Förderverein des BV Lünen forciert Kunstrasenplatz

Vereinsplanung

Der 2013 gegründete Förderverein des BV Lünen hat sich zum Ziel gesetzt, die Jugendarbeit des BV Lünen 05 durch gezieltes Engagement zu unterstützten. Hauptanliegen des Fördervereins ist es, starke Partner zu finden, um möglichst zeitnah einen Kunstrasenplatz in der Geist zu errichten.

LÜNEN

, 30.03.2015, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Vorstand des Fördervereins BV Lünen um die Vorsitzende Renate Dada-Tremblau (3. v.r.) unterstützt die Geister bei der Realisierung des Kunstrasenplatzes.

Der Vorstand des Fördervereins BV Lünen um die Vorsitzende Renate Dada-Tremblau (3. v.r.) unterstützt die Geister bei der Realisierung des Kunstrasenplatzes.

Nach der Zusage des FC Lünen 74, mit BV Lünen fusionieren zu wollen, ist der Weg nun frei für weitere Maßnahmen. Die Fusion muss vollzogen werden. Hierzu berät am Donnerstag, 2. April, 18.30 Uhr, Karin Schulze-Kersting vom Landes-Sport-Bund die Geister. Zudem müssen die Anträge für die Stadt Lünen vorbereitet werden.

Der Förderverein geht mit bewährtem Team die kommenden Aufgaben an. Die Vorsitzende Renate Dada-Tremblau wurde am Freitagabend im Vereinsheim in ihrem Amt bestätigt.

Neuer 2. Vorsitzender ist Detlef Ebbinghaus, der die Nachfolge von Manfred Palmowski antritt. Die weiteren Funktionäre sind Reiner Hofmeister (1. Geschäftsführer), Oliver Schmitt (2. Geschäftsführer), Marco Prates (1. Kassierer), Jürgen Müller (2. Kassierer), Mike Bauckmann (Schriftführer), sowie Frank Senkbeil und Marc Stommer (Beisitzer).

 

 

Am Freitag, 17. April, soll ein Konzept erarbeitet werden. Mit ins Boot holen wollen die Geister auch umliegende Schulen und finanzstarke Partner. Zahlreiche Aktionen sollen dazu beitragen, den Eigenanteil aufzustocken.

So treffen sich am Samstag, 4. April, ab 17 Uhr Freunde und Gönner des Integrationsverein zum Osterfeuer, welches beim Einbrechen der Dunkelheit entzündet wird. Auch soll es eine Feier zum 110. Geburtstag der 05er im Sommer geben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt