Gahmen geht mit neuem Trainer und neuem Kader in die Rückrunde

Fußball-Kreisliga A

Es war ein Paukenschlag bei der SG Gahmen zum Jahresende, als Halil Sabanci als neuer Trainer des abstiegsbedrohten A-Ligisten vorgestellt wurde. Er löste Interimscoach Arkin Ekici ab. Der Sportliche Leiter Almir Halilovic erklärte daraufhin seinen Rücktritt. Nun steht fest: Auch der Kader wird sich grundlegend verändern.

GAHMEN

, 16.01.2014, 15:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gahmen geht mit neuem Trainer und neuem Kader in die Rückrunde

Prajin Srimee ist einer der zahlreichen Abgänge der SG Gahmen. Er wechselt zum Bezirksligisten SuS Merklinde.

Der Coach macht klar, dass das Team Zeit brauchen wird: „Wir planen auch für die B-Liga. Wenn es sportlich für den Klassenerhalt reicht, freuen wir uns. Wenn nicht, machen wir auch eine Klasse tiefer weiter. Wir wollen jetzt regelmäßig trainieren, Spaß haben und für die kommende Spielzeit planen.“ Erstes positives Zeichen: In den ersten Trainingseinheiten des neuen Jahres waren stets 18 Leute vor Ort. Es funktioniere nur als Einheit auf dem Sportplatz an der Kaubrügge. Eins sei aber klar: Auf eine schwere Hinrunde folge eine leichtere Rückrunde. Denn: „Wir haben nichts zu verlieren“, sagt Sabanci.

 

Lesen Sie jetzt