Gipfeltreffen am Pantenweg - die Vorschauen

Volleyball

Zweifacher Doppelspieltag in Oberaden: Samstagnachmittag schlagen die Landesliga-Damen, am Sonntag die Landesliga-Herren des SuS und Lüner SV am Pantenweg auf. Alle Spiele ab Landesliga aufwärts: hier in der Vorschau.

LÜNEN

08.11.2014, 08:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Enorm ausgeglichen war das Landesliga-Derby zwischen dem Lüner SV (l.) und dem SuS Oberaden.

Enorm ausgeglichen war das Landesliga-Derby zwischen dem Lüner SV (l.) und dem SuS Oberaden.

Damen, Verbandsliga 4 TSC Gievenbeck - Lüner SV Samstag, 16 Uhr, Mosaik-Sporthalle, Münster

Nach der Heimpleite gegen Lüdinghausen reisen die Löwinnen zum Tabellenvierten in den Münsteraner Westen. Gievenbeck hat bislang vier Siege aus sechs Spielen erzielt, davon zuhause aber nur einen gegen Schlusslicht Bielefeld. Kann Lünen in der Mosaik-Sporthalle ein Steinchen zum Klassenerhalt setzen?

Herren Landesliga 5 SuS Oberaden - SV Königsborn Sonntag, 15 Uhr, Realschule Oberaden

Am Pantenweg kommt es zum Gipfeltreffen der beiden bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Königsborn gewann bislang alle fünf Partien, zwei zuhause und drei in neutraler Halle, hatte aber noch kein echtes Auswärtsspiel. Die "Feuerspucker" um Spielertrainer Timo Hilker haben als Aufsteiger mit vier Siegen aus vier Spielen im Rücken nichts zu verlieren.

Lüner SV - TuS Halden/Herbeck Sonntag, 17 Uhr, Realschule Oberaden

Direkt anschließend will sich der LSV nach diversen knappen Niederlagen endlich einmal selbst mit Punkten belohnen. Der Tabellenvierte aus Hagen scheint trotz drei Siegen aus vier Spielen gewisse Schwächen zu haben: Halden hat bislang erst 17 eigene Punkte mehr erzielt als kassiert.Damen Landesliga 6

SuS Oberaden - TV Datteln 09 Samstag, 16 Uhr, Realschule Oberaden

Nach dem Sturz des Spitzenreiters aus Herne hat die Enkelmann-Sechs in Datteln das nächste Spitzenteam auf der Abschussliste. Ein weiterer eigener Sieg, und Oberaden kann einen großen Sprung nach oben machen.Lüner SV II - VC Langenbochum Samstag, 18 Uhr Realschule Oberaden

Im Anschluss ist für die Kühlmann-Sechs der erste Saisonsieg durchaus drin: Die Aufsteigerinnen aus Herten haben aus drei Spielen bislang noch keinen Zähler ergattern können, nur einen eigenen Satz gewonnen und die mit Abstand wenigsten eigenen Ballpunkte erzielt. Bei welchem Kellerkind platzt der Knoten?

Lesen Sie jetzt