Handball: SuS aus einem Guss - 25:18 gegen Ahlener Reserve

OBERADEN Im Schnelldurchgang machte der SuS beim ersten Spiel der Rückrunde alles klar. Schon nach elf Minuten führten die Grün-Weißen gegen Kellerkind Ahlen mit 6:0, der erste Treffer der Gäste fiel erst nach 12:51 Minuten. Da war die Partie aber eigentlich schon entschieden.

von Ruhr Nachrichten

, 25.01.2009, 16:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Ralf Weinberger klann mit der Leistung seines Team zufrieden sein.

Trainer Ralf Weinberger klann mit der Leistung seines Team zufrieden sein.

„Auch die zweite Reihe konnte heute zeigen, was sie drauf hat“, rang Ralf Weinberger der zweiten Halbzeit aber noch etwas Gutes ab. Man habe zudem einen „guten Torwart hinter einer guten Deckung gehabt“, so der Trainer. Was aber ein wenig untertrieben ist. Denn wie schon in der vergangenen Woche überzeugten gegen Ahlen Stephan Nocke und Stefan Vogel auf ganzer Linie und hielten den Oberadener Vorsprung trotz der offensiven Abschlussschwäche immer konstant. 17:11 (40.), 20:13 (45.), 22:16 (53.) und 23:17 (57.) stand es bis in die Schlussphase und bei diesen sechs Toren Vorsprung blieb es auch bis zum Abpfiff. Nach dem Sieg sind die Oberadener nun mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld der Tabelle. Am Samstag (31. Januar, 18.45 Uhr) geht es dann zum Tabellennachbarn Sachsenroß Hille und dort könnten die Oberadener wieder ein wenig höher klettern - bei konsequenter Chancenauswertung und dank der beiden herausragenden Torleute.

SuS: Stephan Nocke (58.-60. + 2 7m)/Stefan Vogel (1.-58.) - Sebastian Pohl 2/1, Mathias Uhlenbrock 3, Bastian Herold 4, Mats-Yannick Roth, Bastian Stennei 4, Lennard Istel 6, Stephan Schichler 4, Christian Eickmann, Thomas Pechinger, Sebastian Kansteiner, Yannick Leniger 2.

Lesen Sie jetzt