Hüseyin Tekin erklärt seinen Rücktritt beim BV Lünen

2. Vorsitzenden gibt Amt ab

Hüseyin Tekin ist nicht mehr 2. Vorsitzender des BV Lünen 05. Der 46-Jährige hat am Montagmorgen seinen Rücktritt erklärt und sich auch vom ältesten Lüner Fußballklub abgemeldet.

LÜNEN

, 31.03.2015, 14:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hüseyin Tekin (li.) ist von den Schiedsrichterleistungen gegen dem BV Lünen 05 enttäuscht.

Hüseyin Tekin (li.) ist von den Schiedsrichterleistungen gegen dem BV Lünen 05 enttäuscht.

Tekins Entscheidung sei nach dem 1:1-Unentschieden am Sonntag im B-Liga-Spitzenspiel gegen Kemminghausen II gereift. „Der Schiedsrichter hat seine Regeln selber bestimmt“, so Tekin. Ausschlaggebend sei das aber nicht gewesen:

„Ich bin es mittlerweile ja gewohnt, dass Schiedsrichter uns klare Elfmeter verwehren. Ich kann aber nicht akzeptieren, dass andere Vorstandsmitglieder das damit begründe, dass wir ein Türkenklub seien.“ Tekin weiter: „Ich habe immer gedacht, es geht um Fußball. Und nicht um Nationalitäten. So möchte ich im Fußball keine Aufgabe mehr übernehmen.“

Tekin war zwei Jahre 2. Vorsitzender der Geister. 1978 kam er erstmals zum Verein. „Ich hoffe, er wird mich dennoch weiter unterstützen“, sagt BV-Vorsitzender Erich Tremblau. Zu den Neuwahlen – voraussichtlich im Mai – werde er sich um einen Nachfolger kümmern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt