Juniorenfußball: Alarm bei Lüner SV und Preußen

LÜNEN Wie konnte das passieren? Mit 0:7 ließen sich die A-Junioren des Lüner SV im ersten Meisterschafsspiel des Jahres 2008 dermaßen abfertigen, dass man nun um den Verbleib in der Landesliga bangen muss. Auch der SV Preußen unterlag seinem ersten Gegner - mit 3:4. Die Spielberichte.

von Von Bernd Janning und Bernd Warnecke

, 10.02.2008, 16:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

A-Jugend-Landesliga 2

VSV Wenden - Lüner SV 7:0 (2:0) - Jetzt steckt der Westfalenligist der letzten Saison ganz im Abstiegskampf. "Ein solches Spiel sollte man ohne Kommentar lassen, gar nicht darüber reden. Das hatte mit Fußball nichts mehr zu tun!" ärgerte sich Dieter Glaap als neuer Trainer über einen total missratenen Meisterschaftsstart in das neue Jahr.

Was noch an diesem Sonntag klappte, war das gemeinsame Frühstück. Doch im Spiel schauten die Lüner nur dem Gegner zu. Glaap: "Wenden wusste, um was es geht. Die wehrten sich. Die waren sogar mit dem Ball schneller als wir. Und unsere Gegentore fielen immer nach dem gleichen Muster: Flanke, Ecke oder Freistoß und drin! Heute beim Training gibt es eine Ansprache. Und es werden Köpfe rollen!"

"Ich hätte alle auswechseln können!"

Mit gestrecktem Bein bearbeitet, musste mit Daniel Klaschik ein Abwehrmann früh vom Platz, wurde durch Zweittorwart Kai Mlinski ersetzt. Drei weitere Lüner wurden ausgewechselt, weil sie ihre Leistung nicht brachten. Glaap: "Ich hätte alle auswechseln können!"

TEAM UND TORE LSV: Kevin Kascha - Erkan Kirca, Kevin Glaap, Faruk Degirmenci, Daniel Hans, Daniel Klaschik (35. Kai Mlinski), Engin Cömert (41. Günhan Yetük), Mirza Basic, Stefan Schröder (55. Sven Paltian), Maik Küchler, Fatih Avci (72. Ali Güven)Tore: 1:0 (18.) Basic legte Wendens Stürmer im 5m-Raum vor, 2:0 (38.) 11m nach Foul Degirmenci, 3:0 (48.) Konter, 4:0 (55.) nach Freistoß, 5:0 (68.), 6:0 (80.), 7:0 (85.)

A-Jugend-Bezirksliga 4

Arminia Bochum - SV Preußen 4:3 (3:2) - Mit einer Niederlage starteten die abstiegsbedrohten Preußen in den Rest der Rückrunde. Bereits nach drei Minuten klingelte es im Preußen-Kasten. Die Gastgeber erhöhten auf 2:0 und 3:0 nach gut einer halben Stunde.

Noch vor der Pause waren die Preußen nach einem Doppelschlag von Traulant Krasniqi (35.) und Dustin Serges (37.) wieder dran. Doch nach dem Wechsel stellte Bochum mit dem 4:2 die Weichen endgültig auf Sieg. Dennis Markowski verkürzte noch einmal auf 4:3 (85.).

Beide Abwehrreihen zeigten eine schlechte Leistung. Insgesamt gab es zu viele Stellungsfehler. Da kommt noch jede Menge Arbeit auf Martin Tospann zu", so Betreuer Peter Serges, der zusammen mit Rolf Nehling und Co-Trainer Martin Lanvermann das Team für den in Urlaub weilenden Tospann betreute.

TEAM UND TORESVP: Philipp Grenigloh - Nicola Marjanovic (77. Adrian Pavlovic), Tobias Fröhling (30. Alexander Mai), Dennis Markowski, Steven Koch, Philipp Grundmann (30. Mario Stojak, 65. Yussef Saado), Traulant Krasniqi, Patrick Ratzke, Mursel Budnjo, Dustin Serges, Patrick NeumannTore: 1:0 (3.), 2:0 (30.), 3:0 (30.), 3:1 Krasniqi (35.), 3:2 Serges (37.), 4:2 (68.), 4:3 Markowski (85.)

Lesen Sie jetzt