Kaderplanung: Hüseyin Tekin und die SG Gahmen haben wichtige Weichen gestellt

rnCoronavirus

Während der Corona-Pandemie steht der Fußball still. Wie A-Ligist SG Gahmen damit umgeht und für die nächste Saison plant, erklärt der Sportliche Leiter Hüseyin Tekin.

Lünen

, 15.04.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Corona-Krise legt den Fußball ebenso lahm wie weite Teile des öffentlichen Lebens. Für die heimischen Klubs erschwert das die Planungen für die nächste Spielzeit erheblich, vorangetrieben werden müssen sie aber trotzdem, um nicht das Nachsehen zu haben, wenn der Ball wieder rollt. Auch A-Ligist SG Gahmen hat schon viele Gespräche geführt, wie der Sportliche Leiter Hüseyin Tekin berichtet.

Jetzt lesen

Der Kader der diesjährigen Mannschaft, die zum Zeitpunkt der Corona-Zwangspause in der Tabelle auf Rang zwei steht (zwei Punkte vor dem VfB Lünen, der ein Spiel weniger absolviert hat) soll gehalten werden. „Wir haben vorgestern mit allen 16 Spielern der ersten Mannschaft gesprochen“, sagt Tekin. „Wir haben keine Abgänge, die bleiben alle. Das war auch so besprochen, wir haben längere Zeit mit denen geplant.“ Doch dabei bleiben soll es nicht.

SGG-Kader punktuell verstärken

Zusätzlich soll der Kader punktuell verstärkt werden. Auch hier haben Hüseyin Tekin und die Gahmener bereits das eine oder andere Gespräch geführt - in die Karten schauen lässt sich der Sportliche Leiter aber noch nicht. „Wir werden auch Neuzugänge haben“, so Tekin. Zwei Torhüter sollen kommen, einer habe bereits seine Zusage gegeben. „Geplant sind dann noch vier weitere Neuzugänge, mit denen haben wir auch schon gesprochen“, berichtet Tekin. Zwei Keeper, vier Feldspieler, macht in Summe sechs Neue.

Jetzt lesen

Keine Abgänge, sechs Zugänge - da könnte es eng mit der Spielzeit werden. Doch auch das haben die Gahmener bedacht. „Wir wollen nächstes Jahr die Zweite richtig verstärken, da würden dann einige runtergehen“, erklärt der Sportliche Leiter.

Hüseyin Tekin kümmert sich als Sportlicher Leiter der SG Gahmen um die Kaderplanung.

Hüseyin Tekin kümmert sich als Sportlicher Leiter der SG Gahmen um die Kaderplanung. © Dirk Buschmann

Die SGG II führt die Tabelle ihrer Kreisliga C souverän an. Mit 15 Siegen und nur einer Niederlage aus 16 Spielen bei einem Torverhältnis von 86:11 hat Gahmen II (45 Punkte) bereits sieben Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger BV Lünen III (38), der bereits eine Partie mehr absolviert hat. „Wir gehen davon aus, dass die Zweite aufsteigt“, sagt Tekin.

Jetzt lesen

Mit der Bekanntgabe der Namen der Zugänge der Ersten warten die Gahmener noch auf ein offizielles Ende der aktuellen Saison. Ihre Zusage ist aber nicht von der Liga-Zugehörigkeit der SG, die bekanntlich noch um den Aufstieg kämpft, abhängig. „Die Neuzugänge werden kommen, ob wir Kreisliga A, Bezirksliga oder Kreisliga B spielen“, sagt Tekin.

SG Gahmen will Verbandsentscheidung akzeptieren

Was einen möglichen Fortlauf oder Abbruch der aktuellen Saison angeht, wollen die Gahmener die Entscheidung des Verbands akzeptieren. „Da sitzen genug kluge Leute, die das Richtige entscheiden werden“, sagt Tekin. „Was die Herren entscheiden, müssen wir so hinnehmen. Es sind ja nicht nur wir, die davon betroffen sind, das geht ja alle was an. Deswegen werden wir abwarten und die Entscheidung akzeptieren müssen.“

Über mögliche Szenarien zerbricht sich die SGG nicht den Kopf. „Jeder denkt sich da was aus, wir sagen gar nichts dazu. „Wir warten ab, was am Ende schriftlich und sicher ist, und danach werden wir entscheiden.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt