Keeper Robert Botta rettet dem BVB das Remis

Fußball: Landesliga 4

Den Spielern des Fußball-Landesligisten BV Brambauer-Lünen war bewusst, bei wem sie sich zu bedanken hatten. Torwart Robert Botta hielt sein Team gegen Keller-Konkurrent SpVg Beckum mit zahlreichen Paraden im Spiel. So gelang Orhan Aydemir mit Anbruch der Nachspielzeit noch der so wichtige Treffer zum 1:1-Ausgleich.

BRAMBAUER

, 27.04.2015, 16:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Torwart Robert Botta, hier im Spiel gegen Holzwickede, vereitelte im Spiel gegen Beckum zahlreiche Chancen.

Torwart Robert Botta, hier im Spiel gegen Holzwickede, vereitelte im Spiel gegen Beckum zahlreiche Chancen.

„Ein, zwei Leute haben mir noch einen ausgegeben“, berichtet Botta. „Vielleicht zieht unter der Woche ja noch jemand nach“, sagt er und lacht.

Im Gedächtnis blieb den Zuschauern in der Glückauf-Arena vor allem eine Szene aus der 58. Minute. Aus kürzester Distanz rettete Botta gegen Beckums Victor Falk. „Ich bin einfach abgetaucht, in die Ecke gesprungen. Dabei musste ich möglichst flach springen, damit er den Ball nicht unter mir durch schieben konnte. Ich hatte Glück, er hat meine Arme angeschossen“, schildert Botta die Szene.

Schon im ersten Durchgang hatte er einen Strafstoß von Christoph Hakenes entschärft (24.), den der Keeper zuvor selbst verursacht hatte. Botta: „Ich bin lange stehen geblieben. Der Schütze hatte wohl gehofft, dass ich in eine Ecke springe. Den Gefallen habe ich ihm nicht getan.“ Es war der erste Elfmeter, den Botta in dieser Spielzeit pariert hat.

„Wir können uns nur bei Robert bedanken“, sagte BVB-Trainer Dirk Bördeling nach dem Spiel. Der Punktgewinn war nämlich Gold wert für die Brambauer. Der Vorsprung auf Beckum, das den ersten Abstiegsrang bekleidet, beträgt weiter fünf Punkte. Botta ist vom Klassenerhalt überzeugt: „Drei Siege aus den restlichen sieben Spielen sollten dafür reichen. Zumal unsere Kontrahenten ja auch nicht jedes Spiel gewinnen werden.“

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt