Kreispokal-Aus: Lüner SV verliert im Ergebnis deutlich - Trainer Hampel ist trotzdem sehr zufrieden

rnLüner SV

Der Lüner SV ist am Donnerstagabend im Kreispokal am TuS Bövinghausen gescheitert. Die Schwansbeller unterlagen vom Ergebnis her deutlich. Dennoch zeigte sich der LSV-Trainer zufrieden.

Lünen

, 12.03.2020, 22:14 Uhr / Lesedauer: 2 min

Endstation im Viertelfinale: Fußball-Westfalenligist Lüner SV hat am Donnerstagabend im Kreispokal-Auswärtsspiel beim Landesligisten TuS Bövinghausen eine 1:4-Niederlage kassiert. Trotz der im Ergebnis recht hohen Niederlage lobte LSV-Trainer Christian Hampel seine Jungs nach dem Spiel aber.

Geisterspiel ohne Zuschauer

Die Partie im Dortmunder Westen lief - wegen des Coronavirus - ohne Zuschauer ab. Durch Tore von Sebastian Mützel (27.) und Marko Onucka (29.) ging der TuS mit einer 2:0-Führung in die Pause - zu Unrecht laut Hampel.

„In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen, wobei wir das Gros an Torchancen hatten. Der Unterschied war, dass Bövinghausen abgezockter war“, so Hampel. Talha Temur ließ eine gute Möglichkeit aus, scheiterte am gut aufgelegten TuS-Keeper Pascal Königs.

Lüner SV dominiert in Halbzeit zwei

Nach Wiederanpfiff spielte dann - laut Hampel - nur noch der LSV. „Mir war klar, dass wir körperlich und läuferisch besser sind. Wir machen dann relativ früh das 1:2 und waren danach komplett die bessere Mannschaft“, so der LSV-Coach. Temur traf in der 48. Minute zum 1:2-Anschluss.

Danach verpasste es der LSV allerdings, dem Spiel die Wende zu geben. Zwei Mal schoss Temur freistehend Königs an, Ali Bozlar köpfte den Ball an den linken Innenpfosten, der Schuss von Felix Rudolf knallte an die Latte und der Kopfball von Matthias Göke klatschte an den rechten Pfosten. Zudem klärte Bövinghausen noch einen Ball von Noel Lahr auf der Linie. „Wir müssen das Spiel drehen, das wäre hochverdient gewesen“, sagt Hampel.

Jetzt lesen

Die Tore machte abschließend dann aber der TuS. Ali Mohamad Abou-Saleh (84.) und abermals Onucka (88.) setzten Konter zum 4:1-Endstand. „Mit der Leistung bin ich aber absolut einverstanden. Ich mache der Mannschaft keinen Vorwurf“, so Hampel.

Jetzt lesen

Auch zur Geisterkulisse äußerte sich der Trainer: „Ohne Zuschauer ist es natürlich nicht schön. Auch, dass wir am Sonntag gegen Wickede ohne Zuschauer spielen. Wir haben immer emotionale Zuschauer, die dann fehlen“, so Hampel abschließend.

Kreispokal

TuS Bövinghausen - Lüner SV 4:1 (2:0)

Lüner SV: Josch - Rudolf, Reis, Drees, Rosenkranz, Lahr, Friedberg, Bozlar, Temur, Göke, Milosz (76. Ayaz)

Tore: 1:0 Mützel (27.), 2:0 Onucka (29.), 2:1 Temur (48.), 3:1 Abou-Saleh (84.), 4:1 Onucka (88.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt