LSV empfängt Tabellenzweiten mit altem Bekannten

Lüner SV

Der fünfte Spieltag der Saison in der Fußball-Bezirksliga 8 bringt das erste Topspiel. Der noch ungeschlagene Tabellenführer Lüner SV empfängt mit SuS Kaiserau den Tabellenzweiten in der Kampfbahn Schwansbell - und trifft dabei auf einen alten Bekannten.

LÜNEN

von Von Bernd Janning

, 16.09.2011, 12:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ober am Sonntag auch so jubeln kann?  Torjäger Samir Zulfic und der LSV erwarten Kaiserau zum Topspiel.

Ober am Sonntag auch so jubeln kann? Torjäger Samir Zulfic und der LSV erwarten Kaiserau zum Topspiel.

Fußball-Bezirksliga 8 Lüner SV (1., 10 P.) - SuS Kaiserau (2., 9 P.) So 15.00  Der LSV hat mit dem 2:2 zuletzt in Körne nur ein Remis auf seinem Konto. Der SuS um den Horstmarer und Ex-LSV-Trainer Bernd Schawohl gab bisher nur mit dem 2:4 in Brackel drei Punkte ab.

"Wir wollen auf jeden Fall die beiden in Körne verlorenen Punkte mit einem Sieg zurückholen", sieht es Hasan Kayabasi, Technischer Leiter des Lüner SV. Kayabasi leitet derzeit zusammen Co Klaus Högerl das Training, weil Chefcoach Christian Hampel wegen eines Trauerfalls pausiert.Eyüp Cosgun fällt mit Muskelbündelriss aus Bei den Rot-Weißen ist der Siegeswille hoch. Doch die personellen Voraussetzungen bleiben schlecht. Kapitän Sascha Bauch ist in Urlaub. Patrick Neumann bleibt nach seiner Roten Karte auf jeden Fall bis zur Spruchkammer-Sitzung (19. September, Casino Hamm) gesperrt. Zu den Langzeitverletzten Fatih Bas und Kim Sehrbrock gesellt sich Eyüp Cosgun, dessen Knieverletzung sich als Muskelbündelriss herausstellte. Fraglich ist der Einsatz von Osman Kumac (Bänderdehnung).

"Nicht nur wegen der derzeitigen Konstellation ist dies für mich ein besonderes Spiel, in dem wir großer Außenseiter sind", sagt Bernd Schawohl: "Ich habe ein junges, unerfahrenes Team, der LSV ist reifer. Wir haben nicht das Ziel Aufstieg, sondern wollen eine gute Saison spielen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben."

Auch beim SuS fallen fünf Spieler aus. Stürmen wird aber der Lüner Tim Heptner, der beim 1:4 im Vorjahr in Schwansbell den Ehrentreffer erzielte.

Live-Ticker am Sonntag
Wir berichten am Sonntag ab 14.45 Uhr in einem Live-Ticker von der Partie.

 

 

Lesen Sie jetzt