LSV-Reserve wehrt sich lange, hat gegen Favorit TuS Hannibal aber deutlich das Nachsehen

Fußball: Bezirksliga

Der Fußball-Bezirksligist Lüner SV II kämpft und hat zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, kassiert aber stattdessen zwei späte Gegentore.

Lünen

, 17.11.2019, 19:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
LSV-Reserve wehrt sich lange, hat gegen Favorit TuS Hannibal aber deutlich das Nachsehen

LSV-Keeper Alexander Ruscher kassierte zwei der vier Gegentreffer am Sonntag erst in der Schlussphase. © Günther Goldstein

Als klaren Außenseiter mit Minimalchancen hatten die wenigen Zuschauer die Reserve des Verbandsligisten Lüner SV vor dem Spiel auf dem Zettel. Beim 1:4 gegen den formstarken TuS Hanibal zeigte der Bezirksligist jedoch eine starke Leistung und kassierte zwei Tore erst in den Schlussminuten.

Hannibal machte zunächst das Spiel. Die LSVer waren bemüht den Gegner mit einer dichten Fünfer-Kette und einer hoch stehenden Abwehr weit vom eigenen Tor wegzuhalten – zunächst mit Erfolg. Hanibal wurde bereits früh nervös, fand keine Mittel. Erst ein langer Pass, durch die LSV-Kette, auf Eduardo Ribeiro, der zur Führung verwandelte, brach der Bann. „Das war viel zu einfach“, schimpfte Torwart Alexander Ruscher. Drei Minuten später traf Samet Kaya per Fallrückzieher durch die Beine von Ruscher zum 0:2 (23.). Der LSV hatte durch zwei Freistöße von Furkan Adali (27.) und Emanuel Lucau (32.) zwei Chancen in der ersten Hälfte.

LSV nach der Pause besser im Spiel

Nach dem Wechsel sah es nach einem Sturmlauf der Gäste aus, doch die LSVer spielten jetzt gut mit, verteidigten geschickt und suchten ihre Chancen. Eine davon nutzte Lucau, der aus 22 Metern abzog und zum Anschlusstreffer versenkte (57.).

Und weitere Chancen folgten: Ömer Karsli war plötzlich frei, scheiterte aber an TuS-Keeper Jonas König (62.). Beim Schlenzer von Sener Ali musste sich König mächtig strecken (78.). Hannibal verzweifelte, machte aber zum Schluss den Sack zu. Ibrahim Shahoud (85.) und Mahmoud Nadji (87.) machten mit ihren Treffer alles klar.

Bezirksliga 8

Lüner SV II – TuS Hannibal 1:4 (0:2)

Lüner SV II: Ruscher - Dilger, Sener (18. Deniz), Ünal, Lucau, Karatas (40. Sakalar), Selebi, Karsli, Koschnik, Ali, Adali (46. Gülsen/81. Sahbaz)

TuS Hanibal: König - Boulila, El Yahyaoui, Lepinski (72. Amodeo), Najdi, Abaraghoin, Hamadaouni (68. Amhaouach), Ribeiro, Odum (68. Shahoud), Kaya (60. Kopuz), Berro

Tore: 0:1 Ribeiro (20.), 0:2 Kaya (23.), 1:2 Lucau (57.), 1:3 Shahoud (85.), 1:4 Najdi (87.)

Lesen Sie jetzt