LSV-Trainer Neve siegt im Derby gegen sein Ex-Team

Handball: Kreispokal

In der ersten Runde des Handball-Kreispokals ist Lüners SV zum Lokalduell beim VfL Brambauer 2 angetreten. Gegen sein Ex-Team gab es für den neuen LSV-Trainer Christian Neve einen am Ende einen deutlichen Pokalsieg. Einen klaren Siege landeten die Bezirksliga-Handballer des VfL Brambauer beim PSV Bork aus der Kreisklasse.

BRAMBAUER

, 04.09.2016, 20:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Lüner SV siegte im Pokalderby gegen die Reserve des VfL Brambauer mit 33:28.

Der Lüner SV siegte im Pokalderby gegen die Reserve des VfL Brambauer mit 33:28.

Handball, Kreispokal, 1. Runde VfL Brambauer II - Lüner SV 28:33 (12:18)

Brambauer hielt in der ersten Hälfte gut mit und verkaufte sich gegen den eine Klasse höher spielenden Bezirksligisten gut. Die LSVer überzeugten den neuen Trainer zunächst mit gut vorgetragenen Angriffen. Auf beiden Seiten hatten die Abwehrreihen mit Tesch (VfL) und Bauer (LSV) zwei gute Torleute, die einige hundertprozentige Chancen vereitelten, hinter sich. Die LSVer, die über die gesamte Spielzeit in Führung lagen, legten kurz vor der Pause einen Zwischenspurt ein und gingen mit einem 18:12 in die Kabine.

„Wir haben unser Möglichstes getan, um im Rennen zu bleiben“, sagte VfL-Trainer Christoph Sprenger zufrieden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Handball-Kreispokal: VfL Brambauer 2 - Lüner SV

In der ersten Runde des Handball-Kreispokals ist es zum Derby zwischen der zweiten Mannschaft des VfL Brambauer und dem Lüner SV gekommen. In unserer Fotostrecke können Sie das Spiel Revue passieren lassen.
04.09.2016
/
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Eindrücke vom Kreispokalderby zwischen dem VfL Brambauer 2 (rote Trikots) und dem Lüner SV.© Foto: Günther Goldstein
Schlagworte

Nach dem Seitenwechsel agierte der VfL unkonzentriert. Der LSV zog seine Angriffe weiter durch und lag zwischenzeitlich mit zehn Toren in Führung. Die Brambauer ließen zunächst die Köpfe hängen und der Lüner SV kam immer wieder zu leichten Toren.

Gegen Ende der Partie fingen sich die VfLer aber wieder und holten Tor um Tor auf. Am Ende fiel die Niederlage mit fünf Toren Unterschied nicht ganz so klar aus. 

TEAMS UND TORE VfL: Tesch/Schleef - M. Gröning, Mrosz, Wißmann, Wolke, Niemeyer, Scheidereit, Larysch, Hövener, Karsifi, Pörschke, Ziepe, MöllmannLSV: Bauer/Hangebrock - Droste, Stroscher, Grammon, Wildemann, Gärtner, Schünemann, Seeger, Fläßenkemper, Dornseifer, Miehle, Höfler, Mai

PSV Bork - VfL Brambauer 8:41 (3:17)

Tags zuvor hatte der VfL noch ein Testspiel beim starken Landesligisten Wellinghofen gewonnen (36:27). Am Sonntag legten die VfLer im Kreispokal in Bork nach.

Trainer Nadim Karsifi probierte zahlreiche Deckungsvarianten aus und sah ein gutes Spiel seiner Mannschaft mit hohem Tempo und auch ruhige Ballstafetten.

Die Borker hatten schon in der ersten Halbzeit kaum etwas entgegenzusetzen. Nur drei Tore war die Ausbeute des Gastgebers, der auf eine gut aufgestellte Brambauer Abwehr traf.

Nach dem Wechsel war der Spielverlauf noch eindeutiger. Brambauer schaltete keinen Gang zurück, ging weiter Vollgas. „Das wollte ich sehen. Wir sind auf einem guten Fitness-Stand und sind für die Auftaktbegegnung beim Hammer SC gerüstet“, so Karsifi. 

TEAM UND TORE VfL: Welski - L. Langmann 1, P. Langmann 1, Kurt 6, T. Greinert 3, Freitag 11, Varhotov 6, Richter 4, Pape 5, Baggemann 1

Lesen Sie jetzt