Lüner Hallenstadtmeisterschaften starten am Freitag: Das müssen Sie wissen

rnLüner Hallenstadtmeisterschaften

Endlich ist es wieder so weit! In wenigen Stunden beginnen die Lüner Hallenstadtmeisterschaften. Wir haben alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

Lünen

, 20.12.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Jahr ist bald rum, doch dem Lüner Fußball fehlt noch sein großer Höhepunkt, sein jährliches Klassentreffen. Am Freitag und Samstag steigt die Lüner Hallenstadtmeisterschaft der Senioren. Wir beantworten die dringendsten Fragen rund um das Turnier.

? Wann läuft das Turnier?

Anstoß für zwei Tage voller Budenzauber ist am Freitag um 18 Uhr. Auch dieses Mal steigen die Hallenstadtmeisterschaften natürlich in der Rundsporthalle (Kurt-Schumacher-Straße). Und der Auftakt ist gleich ein namhafter: Der Lüner SV trifft auf den TuS Westfalia Wethmar. Die letzte Partie am Freitag zwischen BW Alstedde und der SG Gahmen ist für 21 Uhr angesetzt. Am Samstag geht es um 14 Uhr mit den nächsten Gruppenspielen weiter. Das Finale - es ist das 24. Spiel des Turniers - soll um 20.45 Uhr starten. Zwischen den letzten Gruppenspielen und dem Start des Halbfinals um 19 Uhr ist eine rund anderthalbstündige Spielpause eingeplant.

Jetzt lesen

? Wie funktioniert der Modus in diesem Jahr?

Es ist die wohl wichtigste Änderung in diesem Jahr: Das Überstehen der Gruppenphase wird deutlich schwieriger. Im Vorjahr erreichten die jeweils vier Besten der zwei Fünfer-Gruppen das Viertelfinale. Diese Runde entfällt nun allerdings. Dadurch kommen nur noch die jeweiligen Gruppenersten- und Zweiten weiter. Für die Außenseiter wird es also schwieriger, sich in die Endrunde zu spielen. Die vier Überlebenden der Gruppenphase spielen schließlich in Halbfinale und Finale den Sieger aus. Die Spielzeit beträgt in der Gruppenphase 2x8 Minuten.

? Wer gehört zu den Favoriten?

Natürlich fällt zuerst der Name Lüner SV. Der Westfalenligist ist das mit Abstand klassenhöchste Team und holte sich im Vorjahr sehr souverän den Titel. Doch dass der Titelgewinn nur über den LSV geht, glaubt in diesem Jahr kaum jemand. Zu schwach präsentierte sich der Vorjahressieger in der Liga, zu stark dagegen einige andere Lüner Mannschaften. Die SG Gahmen gilt als technisch starke Hallenmannschaft, BW Alstedde dominiert die Kreisliga A und hat eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Auch der VfB Lünen gehört zur Spitze der Kreisliga A und enttäuschte in der Halle selten. Weniger häufig fallen dagegen die Namen der beiden Lüner Bezirksligisten. Westfalia Wethmar und der BV Brambauer gehören eher nicht zu den klassischen Hallenmannschaften.

Jetzt lesen

? Was gibt es sonst noch Wissenswertes?

Der Stadtsportverband (SSV) hat sich etwas überlegt, um die traditionelle Veranstaltung wieder attraktiver zu machen. In den vergangenen Jahren hatte die Resonanz auf das Turnier stark abgenommen. Nun hat der SSV das Rahmenprogramm erweitert. So wird in diesem Jahr der „Hammer des Jahres“ gesucht. Jede Mannschaft stellt einen Schützen, der zwei Versuche hat, den Schuss mit der höchsten Geschwindigkeit abzugeben. Diese wird durch eine Torschussanlage ermittelt, die der BV Lünen stellt. Dazu wählt die Turnierleitung nach der Vorrunde erstmals die „Top Ten des Jahres“. Mithilfe einer verbesserten Sprecheranlage sollen zudem manche Interviews der Ruhr Nachrichten direkt in der Halle mitverfolgbar sein. Ausrichter ist in diesem Jahr der VfB Lünen.

Lesen Sie jetzt