Lüner Markus Schweer leitet neue Oberliga

Eishockey

LÜNEN Im Zuge einer großen Reform im deutschen Eishockey hat der Lüner Markus Schweer, auch Ligenleiter Senioren und Frauen im NRW-Verband, die Führung der Oberliga West übernommen. Die Neuerungen rund um die Oberligen sowie die Nachwuchsjahrgänge wurden auf einer außerordentliche Mitgliederversammlung des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) einstimmig beschlossen.

von Von Bernd Janning

, 31.03.2010, 18:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markus Schweer.

Markus Schweer.

  • Es können nur bis zu zwei kontingentkartenpflichtige Spieler („Ausländer“) eingesetzt werden.
  • Der Torhüter muss deutsch sein (Bestandsschutz für Ausländer bei Verträgen über die Saison hinaus).
  • Es dürfen höchsten 15 Spieler über 21 Jahre auf dem Spielberichtsbogen – Ausnahme deutsche Torhüter – stehen.
  • Es wird mit drei Schiris und drei Punkten ohne Unentschieden gespielt. Bei Remis folgt eine Verlängern und ein Penalty-Schießen.
Lesen Sie jetzt