Lüner SV II ist runderneuert: Wer seinen Vertrag absitzen will, ist falsch bei Manuel Lorenz

rnFußball-Bezirksliga

Über 15 Neuzugänge hat der Lüner SV II im Sommer verpflichtet. Trainer Manuel Lorenz ist ebenfalls neu und findet deutliche Worte - auch für mögliche Verstärkung aus der Westfalenliga-Elf.

Lünen

, 27.08.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Zweitvertretung des Lüner SV hat in Trainer Manuel Lorenz einen Mann der klaren Worte gefunden. Er kennt die Situation einiger Spieler nur zu gut. „Ich bin der Richtige für die zweite Mannschaft“, sagt Manuel Lorenz, Trainer des Fußball-Bezirksligisten.

„Ich bin damals von Grün-Weiß Selm zum LSV in die Verbandsliga gewechselt, habe es aber beruflich nicht immer zum Training geschafft.“ Die Konsequenz: Der damals selbstständige Dachdecker musste in die zweite Mannschaft, stieg dann mit dieser in die Bezirksliga auf.

Das ist mittlerweile fast 30 Jahre her. Trotzdem weiß der Trainer unter anderem aus der Erfahrung in der Zweitvertretung genau, was in den Köpfen mancher Spieler vorgeht.

Manuel Lorenz: Fokus liegt noch auf der Teambildung des Lüner SV

„Mein Hauptaugenmerk liegt im Moment noch in der Teambildung und da sind wir auf einem guten Weg“, erklärt Lorenz und fügt hinzu: „Ich werde die unterklassigen Spieler versuchen, bezirksligatauglich auszubilden und mit einem

Teamgeist auszustatten, der uns alle Möglichkeiten offen lässt, auch in der Winterpause zu handeln, um die Mannschaft dann punktuell zu verbessern.“

Bei Vereinen ist es häufig Usus, dass Spieler aus der ersten Mannschaft bei Spielen für die Reserve stets in der Anfangsformation stehen. Denn sie sollen Spielpraxis sammeln.

Alle Akteure müssen sich einen Stammplatz erarbeiten beim Lüner SV II

Bei Lorenz müssen sich hingegen alle Akteure einen Stammplatz erarbeiten. „Wenn jemand denkt, er kann seinen Westfalenliga-Vertrag in der zweiten Mannschaft absitzen, dann ist er bei mir an der falschen Adresse“, sagt Lorenz deutlich.

Mit dem Trainer des Westfalenliga-Teams, Christian Hampel, spricht Lorenz regelmäßig. Vier bis sechs Spieler kommen jeden Spieltag aus der ersten

Mannschaft zu ihm hinunter, „welche sich je nach Eignung bei mir im Kader dann wiederfinden“, so Lorenz.

Die Qualität seines Kaders sei momentan noch nicht aussagekräftig. Lorenz: „Das Gesicht der zweiten Garde wird sich zwangsläufig verändern.“ Verstärkt hat sich die LSV-Reserve mit zahlreichen Spielern aus verschiedensten Vereinen und auch aus der eigenen Jugend.

Getestet hat der LSV zuletzt am Dienstagabend gegen den Werner SC. Die Partie verlor der LSV II gegen den Landesligisten mit 1:9.

Kaderliste des Lüner SV II

Bereits im Verein: Can Acar, Onur Aksu, Luca Hahn, Thomas Klapper, Jonas Koschnik, Florian Kralani, Dalibor Mikuljanac und Tayyip Ünal

Neuzugänge: Andreas Schulz (SC Dortmund), Christopher Grünefeld (SV Lippramsdorf), Yasin Güner (TIU Rünthe), Issac Abisa (Dümpter SV), Artan Aliu (FK Vllaznia, Albanien), Nussretin Acar (Gurbetspor Bergkamen), Burhan Akgül (FC Merkur), Davut Akyüz (TIU Rünthe), Valbon Asani (K.F. Sharri), Ahmet Celik (TSC Kamen), Jovica Djordevic (TIU Rünthe), Kelmend Jusufi (K.F. Sharri), Imad Khazzane (FC Merkur), Daniel Koland (VfB Waltrop), Hasan Sahin (SG Gahmen) und Amad Khalül (vereinslos).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt