Lüner SV siegt im Derby - die Ergebnisse vom ersten Tag

Fußball: Mita-Cup

Am ersten Tag des Mita-Cups im Lünen gab es gleich zwei Kracher zu sehen. Der Lüner SV bezwang den Lokalrivalen Brambauer im Derby mit 3:1, Westfalia Wethmar gewann klar mit 4:0 gegen BW Alstedde. Auch der SV Herbern und Kemminghausen siegten. Alle Spielberichte gibt es hier.

Lünen

, 12.07.2015, 20:17 Uhr / Lesedauer: 4 min
Lüner SV siegt im Derby - die Ergebnisse vom ersten Tag

Lünens Volkan Ekici (r.), hier gegen Brambauers Timo Kollakowski, machte beim 3:1-Derbysieg des LSV den Unterschied.

Gruppe A Lüner SV - BV Brambauer-Lünen 3:1 (0:1)

Mit einem Doppelpack führte er sein Team in Schwansbell zum Auftaktsieg bei der fünften Auflage des Mita-Cups. Neu-Bezirksligist BV Brambauer-Lünen hatte mit 1:3 das Nachsehen. In einer Liga spielen die Teams jetzt nicht mehr. Etwas Besonderes bleibt dieses Derby dennoch. Das war jedem Spieler anzumerken. Die Zweikämpfe wurden aggressiv geführt, oftmals auch zu hart. „Es war zu erwarten, dass es hitzig wird“, sagte BVB-Trainer Dirk Bördeling, der von Schiedsrichter Christian Naskrent Mitte des zweiten Durchgangs hinter die Bande geschickt worden war. Bördeling hatte einen Strafstoß für sein Team gefordert. Brambauers Florian Kralani und LSVer Daniel Mikuljanac lieferten sich ab der ersten Minute ein Privatduell. Die Folge: Nach nur 18 Minuten sah Mikuljanac Gelb-Rot wegen Festhaltens.

„Cleverer verhalten“

Zuvor war er wegen Meckerns verwarnt worden. Der Mita-Cup ist für den Linksverteidiger gelaufen, er ist eine Woche gesperrt. „Da muss er sich cleverer verhalten“, sagte LSV-Trainer Mario Plechaty. Wenige Sekunden vor dem Platzverweis war ausgerechnet Kralani auf Vorarbeit von Kassim Hammoud und Markus Poczkaj die BVB-Führung gelungen. Die Gäste, die mit nur drei Ersatzspielern (zwei aus der A-Liga-Reserve) angereist waren, verteidigten geschickt, ließen fast nichts zu.

„Wir haben das gut gelöst“, so Bördeling, der in der Pause aber den angeschlagenen Neuzugang Osman Kumac austauschen musste. Nach dem Wechsel, gespielt werden beim Mita-Cup zweimal 30 Minuten, hatte Kralani gar die Chance auf das 2:0 (35.). In der Schlussphase fielen Brambauer die Wege aber merklich schwerer. „Die Kraft hat nachgelassen“, sagte Bördeling. Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Ricardo Ribeiro gelang Ekici das 1:1 (48.). Sechs Minuten führte er eine Einzelleistung Ekicis zum 2:1. Vahit Yilmaz setzte mit dem Schlusspfiff den 3:1-Schlusspunkt. „Ich bin nicht unzufrieden, wir haben Geduld bewiesen“, sagte Plechaty.

TEAMS UND TORE LSV: Hollmann - R. Harder (37. Drögeler), Uphues, Breer (41. Asante), Mikuljanac - Ekici, Drees, Yagli (31. Rosenkranz), Ribeiro - Hennes (31. Yilmaz), Wagener (31. Pfennigstorf)BVB: Botta - Mark, Kollakowski (31. Keller), Bayrakli, Burma (49. J. Stolzenhoff) - Kralani, Köse, Hufnagel, Hammoud - Poczkaj - Kumac (31. Vural)Tore: 0:1 Kralani (17.), 1:1 Ekici (48.), 2:1 Ekici (54.), 3:1 Yilmaz (60.)Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen Mikuljanac (LSV, 18.)  

Gruppe C Westfalia Wethmar - BW Alstedde 4:0 (3:0)

Zunächst verwertete de Grood einen langen Ball von Tim Cillien und ließ Alsteddes Mike Piepenburg aus spitzem Winkel keine Chance (10.). Wenig später erlief sich de Grood einen zu kurzen Rückpass von Medi Ayoub auf Piepenburg, umkurvte diesen und schob zum 2:0 (14.) ein. Rafael Felsberg verpasste das 3:0 mit einem Schlenzer (18.). Mit seinem Tor zum 3:0, wieder aus halbrechter Position, erzielte de Grood, nach Vorarbeit von Ex-Alstedder Can Cicek, einen lupenreinen Hattrick (28.) zum verdienten Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel agierte Wethmar weiter dominant, Alstedde kam kaum zu Entlastungsangriffen. Bei Treffer Nummer vier für Wethmar half Alstedde kurz nach der Pause ordentlich mit. De Grood spitzelte den Ball zunächst an den für Piepenburg eingewechselten Thorben Krause vorbei. BWA-Abwehrmann Hasan Ekici wollte vor der Linie klären und schoss de Grood an – 4:0 (34.). Im Gefühl des sicheren Sieges schaltete Wethmar jetzt einen Gang zurück, hatte aber weitere Chancen. Die beste verpasste Volkan Gül, der zunächst per Heber, im Nachschuss an Krause scheiterte (43.).

Die erste nennenswerte Chance für die Blau-Weißen vergab Stürmer Murat Büyükdere, der einen Schlenzer aus 16 Metern über das Tor von Kevin Glaap, der sonst nichts zu tun bekam, setzte (53.). „Im Vordergrund stand heute die Spielpraxis. Man hat gesehen, dass wir als Team noch einiges machen müssen“, so Alsteddes Trainer Kadir Kaya zur klaren Niederlage.  

TEAMS UND TORE TWW: Glaap - Sajonz (31. Dvorak), Krug, Ciecek, Mantei, Helmus, Gül, Dupke (31. N. Krause), de Grood, Cillien (31. Enoh), FelsbergBWA: Piepenburg (31. T. Krause) - Brammann, Ayoub, Kuhne, Steinmetzer, Stojak, Ekici, Kadlubowski, Turan (31. Tikici), Büyükdere, Milinkovic (40. Bronheim)Tore: 1:0 de Grood (10.), 2:0 de Grood (14.), 3:0 de Grood (28.), 4:0 de Grood (34.)

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mita-Cup in Lünen, Tag 1

Beim ersten Tag des Mita-Cup in Lünen trafen sich unter anderem der Lüner SV und der BV Brambauer zum Lokalduell.
12.07.2015
/
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
© Foto: Goldstein
Schlagworte Lünen

Gruppe B VfL Kemminghausen - VfB Lünen 1:0 (0:0)

Die beiden Teams, die noch vor zwei Jahren in der Dortmunder Kreisliga aufeinandertrafen, lieferten sich gestern eine durchwachsene Partie. Bei strömenden Regen gab es viele ungenaue Pässe und einige Ballverluste. Es dauerte zehn Minuten, bis die Dortmunder den ersten gefährlichen Ball aufs Tor brachten. Eine Flanke von Markus Bednarek in den Sechszehner verwertete Mehmet Erdogan mit einem Flugkopfball – knapp übers Tor. Wenig später musste Lünens Keeper Jörg Lemke einen verlängerten Freistoß von Kadir Güvenates parieren (17.).

Die beste Chance der Kemminghausener in Hälfte eins vergab schließlich Erdogan. Frei im Strafraum schob er den Ball vorbei (29.). Der VfL hatte mehr vom Spiel, münzte dies aber nicht in Tore um. Erst Markus Bednarek sorgte mit einem direkten Freistoßtor von der Strafraumgrenze für das 1:0 (47.). Vom VfB selbst war offensiv kaum etwas zu sehen. In der ersten Hälfte gab es lediglich einen Angriff über den schnellen Tim Gehrmann, der in den Sechszehner eindrang. Sein Querpass auf Dennis Anderson wurde abgefangen. Nach dem Rückstand schoss Enrico Christal eine Freistoß direkt in die Arme des Keepers (54.). Mark Fluder verpasste nach einer Ecke den Ausgleich per Kopf (59.). 

TEAMS UND TOR VfL: Burgsmüller –Gordon, Großkreutz (31. Hempelmann), Erdogan, Keimer, Bednarek, Falker (31. Bruske), Konya (31. Nehm), Ruoco, Müller, GüvenatesVfB: Lemke – Grass (31. Eppmann), Drews, Maly (31. Riepert), M. Fluder, L. Fluder, Gehrmann, Christal, Anderson (43. Hiltawski), Sohlich (31. Hilkenbach), Scheuren (46. Schmidt)Tor: 1:0 Bednarek (47.)

Gruppe C SV Herbern - FC Nordkirchen 2:1 (1:1)

Die Herberner Dominanz zeigte sich gestern fast in allen Bereichen des Spiels. Nordkirchen hatte genau zwei Einschussmöglichkeiten in den 60 Minuten. Die erste verwandelte der Ex-LSV-Spieler Raphael Lorenz zum 1:0 (5.). In der 26. Minute egalisierte Mondrian Runde per Flachschuss. Daniel Krüger schoss in der 52. Minute den Siegtreffer. „Ein hoch verdienter Sieg“, analysierte SVH-Coach Christian Bentrup. 

TEAMS UND TORE: SV Herbern: Sonntag - Dubicki, Venneker, Betke (31. Kaminski), Christ, Runde, Brillowski (31. Schütte), Närdemann (31. Trapp), Eroglu (31. Bröer), Ploczicki (31. Bentrup), Hölscher (31. Krüger)Nordkirchen: Gebhardt - Wilde, Wessels, Temmann, Muck, Schwerbrock, Jaber, Mikuljanac, Torlop (42. Voß), Mangels, LorenzTore: 0:1 Lorenz (5.), 1:1 Runde (26.), 2:1 Krüger (52.)

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Mita-Cup 2015: SV Herbern - FC Nordkirchen

Der SV Herbern traf am Sonntag (12.07) beim Mita-Cup in Lünen auf den FC Nordkirchen.
12.07.2015
/
Duell zweier Ex-Kollegen. Lukas Mangels (l.) und Tim Bröer im Zweikampf.© Foto: Schulzke
Nordkirchens Neuzugang Marc Schwerbrock (l.) war sofort der Chef im Mittelfeld des Bezirksligisten. Herberns Julian Trapp bereitete den Herberner Siegtreffer vor.© Foto: Schulzke
Herbern Sebastian Schütte sorgte nach seiner Einwechslung für viel Wirbel.© Foto: Schulzke
Torschütze Daniel Krüger klatscht hier Passgeber Julian Trapp ab.© Foto: Schulzke
Herberns starker Kapitän Nils Venneker verpasst hier nur den Ball nur knapp nach einer Ecke.© Foto: Schulzke
Der eingewechselte Daniel Krüger kommt hier zum Kopfball. Später erzielte er den 2:1-Siegtreffer.© Foto: Schulzke
Nordkirchens Jonas Torlob nimmt den Ball ellegant mit der Brust an. Herbern Tim Bröer schaut zu.© Foto: Schulzke
Herberns Robin Ploczicki (l.) sieht nach diesem Foul gegen Issam Jaber die Gelbe Karte.© Foto: Schulzke
Herberns Neuzugang Marcel Brillowski kommt hier zum Kopfball.© Foto: Schulzke
Herberns Marcel Brillowski (l.) und Nordkirchens Dalibor Mikuljanac im Zweikampf.© Foto: Schulzke
Nordkirchens Keeper Thomas Gebhardt pariert den Kopfball von Marcel Brillowski.© Foto: Schulzke
Die Herberner Philipp Dubicki (r.) und Markus Betke bekämpfen den Nordkirchener Gegenspieler.© Foto: Schulzke
Schlagworte Werne

Lesen Sie jetzt