Lüner Volleyballer bezwingen den Soester TV

Volleyball in Lünen

Dieser Sieg war hart erarbeitet. Die Verbandsliga-Volleyballer des Lüner SV setzten sich gegen den Soester TV durch. Nicht so erfolgreich lief der Spieltag für die Frauen des Lüner SV.

von Dirk Buschmann

Lünen

, 04.02.2019, 15:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lüner Volleyballer bezwingen den Soester TV

Die Herren des Lüner SV feierten ihren Sieg gegen Soest ausgelassen. © Günther Goldstein

Die Verbandsliga-Volleyballer des Lüner SV haben dem Soester TV am Wochenende die Grenzen aufgezeigt.

Männer Verbandsliga 3

Lüner SV – Soester TV 3:0 (25:23 25:17 25:22)

Dieser Heimsieg war schwer erarbeitet, aber hoch verdient. „Niklas Röckmann fehlte und Jan Kohlbrecher kam erst später ins Spiel, dennoch hatten wir das Match meistenteils unter Kontrolle“, so LSV-Coach Marian Butkiewicz. „Nur im dritten Satz ließen wir uns eine hohe Führung fast abjagen.“

Lüner SV: Butkiewicz, Max Espeter, Philipp Espeter, Kohlbrecher, Kühlmann, Lelgemann, Minorowicz, Papagno, Schmidt, Wojdat

Männer Landesliga 7

SG Oberaden/Kaiserau – VC Reken 3:0 (25:20, 25:16, 25:14)

Anders als im Hinspiel hatte die SG mit den Münsterländern keinerlei Probleme und rangiert mit drei Punkten Vorsprung auf dem Relegationsplatz zur Verbandsliga.

Frauen Landesliga 6

TuS Herten II – Lüner SV 3:1 (23:25 25:20 25:17 25:12)

Nach zwei Siegen in Folge mussten die Löwinnen die erste Niederlage des Jahres einstecken, weil Hertens Reserve mit steigender Spieldauer eine stetig bessere Kondition aufwies.

TV Datteln 09 – SuS Oberaden 3:0 (25:17, 25:23, 25:23)

Gegen den Aufstiegsaspiranten konnte die Kopp-Sechs drei Sätze lang auf Augenhöhe mithalten, mehr leider auch nicht. „Uns fehlen zurzeit nicht nur Vicki Olbrich und Sarah Wetter, sondern vor allem auch Glück und Konzentration“, so SuS-Trainer Marco Kopp.

SuS Oberaden: Fehrmann, Feige, Langhans, Kurt, Hillwig, Jaszczyk, Raschim, Tröster, Werner

Frauen Bezirksklasse 19

Soester TV II – Lüner SV 3:0 (25:10, 25:10, 25:11)

Gegen die Bördestädter waren die LSV-Mädchen besser im Spiel als es die Zahlen aussagen. „Die Annahme war gut, die Pässe kamen in den Angriff, aber wir hatten nur wenig Alternativen. Mia Janning half aus der dritten Mannschaft im Angriff aus, die Zuspielerin Hella Zabel musste auf allen möglichen Positionen aushelfen. Alle acht Mädchen taten ihr möglichstes“, so LSV-Betreuerin Gabi Hartmann.

Lüner SV II: Casar, Hartmann, Rodegro, Grünewald, Janning, Gövert, Zabel, Mia Köppen.

TV Geseke – SuS Oberaden II 2:3 (25:15 17:25 25:12 19:25 10:15)

Je nach Satzverlauf gelang den Teams fast alles oder fast nichts. „Wir haben heute extrem Licht und Schatten gezeigt, haben auch weniger Bälle gemacht als Geseke“, so SuS-Trainer Jürgen Knossalla. „Wir hatten zum Glück mehr Wechselmöglichkeiten als Geseke, die nur zu siebt waren, und den größeren Siegeswillen.“

SuS Oberaden II: Büscher, Block, Seiler, Bergmann, Stützer, Freisendorf, Lux, Schulze, Schewzyk, Wandel

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt