Marathon: Hasen weisen den Weg ins Ziel

CAPPENBERG Schon früh am Sonntagmorgen machte sich eine Gruppe des Marathon Clubs Cappenberg zusammen mit seinen Laufkursteilnehmern auf den Weg nach Duisburg um dort beim Rhein-Ruhr-Halbmarathon zu starten.

von Ruhr Nachrichten

, 06.06.2008, 12:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marathon: Hasen weisen den Weg ins Ziel

Dort gut durchzukommen und eventuell angestrebte Zeiten zu laufen, war das Ziel der Laufkursteilnehmer, die an den Start gingen. Die durch Thorsten Berka, Uwe Fröhlich und einige andere Vereinsmitglieder seit Anfang März läuferisch betreute Gruppe ging gut vorbereitet auf die Strecke.

Einige MCCler liefen als Hasen für ihre "Schützlinge ". So konnten Jan Hattebuer und Thorsten Berka gemeinsam nach 1:45,54 Std. in die MSV-Arena einlaufen und blieben damit deutlich unter der vorgenommenen Zeit. Stefan Berger überquerte nach 1:55,52 Std. die Ziellinie. Uwe Fröhlich und Andreas Guers vom Laufkurs kamen nach 1:56,29 Std. im Stadion an. Michael Merten kam nach Krämpfen gequält nach 1:59,54 Std. ins Ziel. Auch die Damen Barbara Beer (2:07,29 Std.) Heike Deerberg (2:23,18 Std.) und Kerstin Thönes (2:26,38 Std.) haben ihre Sache gut gemeistert und kamen glücklich und ohne Probleme ins Ziel. Schnellster MCCler war Anton Sommer, der nach 1:34,03 auf den 10. Platz seiner Altersklasse kam.

Auch Hildegard Fröhlich zeigte sich sehr gut in Form und wurde Fünfte der W50 nach erfreulichen 1:47:51 Std. Ebenfalls zufrieden waren Pia Althoff (2:08,50 Std.) Gaby Heitmann (2:09:43 Std.) und Ria Timte (2:09,43 Std.).

Lesen Sie jetzt