Neu formierter Lüner SV II verdient sich gegen TuS Körne Respekt

Fußball: Bezirksliga

Der Aufsteiger LSV II verliert nach einer aufreibenden Woche gegen Spitzenreiter Körne knapp mit 1:2, zeigt dabei aber mit einer neu gebildeten Mannschaft eine gute Leistung.

Lünen

, 20.10.2019, 20:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Neu formierter Lüner SV II verdient sich gegen TuS Körne Respekt

LSV-Torschütze Abdullah Sener (l.) und Tayyip Ünal freuten sich über den 1:2-Anschlusstreffer. © Günther Goldstein

Nach der turbulenten Woche beim Lüner SV mit Rücktritten von Fatih Kaya und Murat Büyükdere (wir berichteten) verlor Bezirksliga-Aufsteiger Lüner SV nur 1:2 gegen Spitzenreiter DJK TuS Körne.

Bezirksliga 8

Lüner SV II - DJK TuS Körne 1:2 (0:2)

„Respekt an die Mannschaft. Wir haben eine gute Leistung heute gebracht. Wir haben mit den verbliebenen Spielern einmal trainiert. Wir kommen alle aus der Kreisliga C“, sah Teammanager Ugur Gölsen in der ersten Halbzeit klare Feldvorteile für den Tabellenführer. Körne machte aber in der ersten halben Stunde kaum etwas aus den fast 80 Prozent Ballbesitz. Die Lüner standen hinten sicher und verteidigten gut.

Ein Fernschuss von Körnes Kapitän Andreas Brach kam gefährlich auf das Tor von LSV-Keeper Aykut Tutuncu. Der LSV hatte eine gute Szene durch Stürmer Safouen Mbarki (24.). Eine genaue Flanke von Jonas Lammers und ein platzierter Kopfball des groß gewachsenen Marcel Senft reichten zur Führung (29.). Drei Minuten später erhöhte Abwehrmann Lorenz Gründel mit einem 28-Meter-Schuss in den Winkel auf 0:2 (32.). Tutuncu, der kurz danach das 0:3 gegen Conor O’Reily verhinderte (37.), war machtlos.

LSV nach dem Seitenwechsel besser im Spiel

Nach dem Seitenwechsel hätte man meinen können, es gehe jetzt so weiter. Körne hatte weiterhin mehr Ballbesitz, aber der LSV kam nun zu Chancen. Nach Ecke von Furkan Adali köpfte Safouen Mbarki an den Pfosten (52.).

Adali war wenig später frei vor dem Körner Torwart, vergab aber (60.). Als Yasin Dülger dem Dortmunder Senft an den Ellenbogen schoss, gab der Schiedsrichter Freistoß in aussichtsreicher Position. LSV-Kapitän Abdullah Sener zirkelte den Ball zum 1:2-Anschlusstreffer ins Netz (62.). Körne zeigte sich beeindruckt und spielte jetzt wieder umständlich wie in der ersten halben Stunde des Spiels.

Körne bringt Sieg über die Zeit

Der LSV dagegen lief jetzt mehr, suchte seine Chance. Kurz vor Ablauf der Spielzeit versuchte es Alexander Kowaltschuk mit einem Fallrückzieher an der Strafraumgrenze, verfehlte jedoch das Tor. Körne brachte den Sieg über die Zeit.

„Das war ein gutes Spiel zum Einstand“, so Gölsen.

LSV: Tutuncu (46. Ruscher) - Ünal, Koschnik, Sener, Dülger, A. Kowaltschuk, Sezgin (46. V. Kowaltcuk), Uckan, Kralani (80. Cicek), Mbarki (62. Bektas), Adali

DJK TuS Körne: Wiegand - Brach, Gründel, Lammers, Reckers, Beier, O´Reily, Senft (72. Müller), Marx, Ilic (46. Parduzi), Kleine

Tore: 0:1 Senft (29.), 0:2 Gründel (32.), 1:1 Sener (62.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt