Niederaden und LSV in der Endrunde

B-Jugend-Stadtmeisterschaften

LÜNEN Die B-Jugend-Kicker von TuS Niederaden und Lüner SV stehen in der Endrunde. Soviel steht nach dem ersten Vorrunden-Tag bei den Hallen-Stadtmeisterschaften fest. Am Montag, 21. Dezember, geht es weiter. Heute Abend steht also fest, wer sich noch für die Finals am 3. Januar qualifiziert.

von Von Steven Roch

, 21.12.2009, 10:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der VfB am Ball gegen den Lüner SV. Dennoch: Nur der LSV steht am 3. Januar in der Endrunde.

Der VfB am Ball gegen den Lüner SV. Dennoch: Nur der LSV steht am 3. Januar in der Endrunde.

Am Sonntag gab vor allem TuS Niederaden den Ton. Denn die Blau-Weißen marschierten ohne einzigen Punktverlust durch. Gleich zu Beginn sahen die Zuschauer eine packende Begegnung, als der TuS auf den LSV traf. Die schnelle Führung der Rot-Weißen steckten die Niederadener gut weg und drehten die Partie zu ihren Gunsten. Mike Bley schoss den Ausgleich. Dann die erste knifflige Entscheidung. Ein TuSler schoss den Ball an den Innenpfosten, LSV-Keeper Kai Frerich rettete in letzter Sekunde. Einige Anhänger sahen die Spiel-Kugel hinter der Linie. Doch Schiedsrichter Sven Minnerup entschied auf Weiterspielen. Dominik Thomala erzielte darauf den Siegtreffer für TuS. Drei weitere Erfolge für das Team von der Kreisstraße folgten.

Rang zwei und damit den Einzug ins Spiel um Platz drei, sicherten sich die Rot-Weißen vor dem FC Lünen. Beide Mannschaften lieferten sich im letzten Spiel des Tages in einem offenen Spiel ein Herzschlag-Finale. Spielführer Bartosz Bugajski brachte die 45er in Front, ehe Albert Juric für die 74er ausglich. Hochkarätige Torchancen auf beiden Seiten wurden darauf vergeben. Schließlich sicherte Recep Akyüz dem LSV den Einzug ins kleine Finale. Platz vier belegte der SV Preußen Lünen. Gegen den TuS, LSV und FC 74 kassierten sie Niederlagen. Die drei Punkte sicherten sich die Horstmarer in der Partie gegen den VfB 08 Lünen, denen nur der undankbare fünfte Rang blieb. Teilweise fehlte es jedoch an Fairness auf dem Spielfeld. Neben vielen Zeitstrafen wurde auch eine Rote Karte gegen einen Spieler des Lüner SV wegen eines Kopfstoßes gezeigt. Dennoch verlief der erste Tag der Hallenstadtmeisterschaften gut. „Alles lief nach Plan“, zog Detlev Eppmann (BV Lünen 05), zweiter Fachwart Jugend-Fußball im Stadtsportverband, der die Turnierleitung übernahm ein positives Fazit. „Auch mit den Zuschauerzahlen sind wir zufrieden.“

Lesen Sie jetzt