Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Organisation schlecht, Frentzen gut - Platz 16 für SuS-ler

Ruhr-Marathon

BRAMBAUER Die Läufer der DJK SuS Brambauer waren mit ihren Ergebnissen beim Ruhr-Marathon sehr zufrieden - nicht aber mit der Organisation der Veranstaltung. Einige Teilnehmer denken ernsthaft darüber nach, im nächsten Jahr nicht mehr dort zu laufen.

20.05.2009 / Lesedauer: 2 min
Organisation schlecht, Frentzen gut - Platz 16 für SuS-ler

Die DJK-Teilnehmer am Karstadt-Marathon 2009 waren mit ihren Leistungen zufrieden - nicht jedoch mit der Organisation.

Von den 14 gemeldeten Läufern gingen 12 an den Start, zwei mussten aufgrund von Verletzungen absagen. Bei unangenehmen Wetterverhältnissen und einer längeren Startverzögerung gingen die zehn Läufer sowie zwei Walking-Damen in Gelsenkirchen-Buer an den Start.

Anne Schroeder überraschte Schnellste Lüner Walkerin, wie schon im Vorjahr, war wiederum Marion Ketelsen in der Zeit von 2:38:17 auf Platz elf von 188. Anne Schroeder überraschte bei ihrem ersten Wettbewerb mit Platz 25 in der Zeit von 2:42:17.

Bei 1695 Starterinnen im Halbmarathon der Damen als 138. und Platz 16 in der AK W35 wurde Christina Frentzen mit 1:51:08 erfolgreichste DJK-Läuferin. Ute Abels kam in der Zeit von 1:54:24 als 200. ins Ziel der Gesamtwertung, sowie als 29. der AK 45. Martina Krause mit der Zeit von 2:06:32 auf Rang 609 und als 136. der AK 40. Als 676. wurde Kerstin Fichtner-Schilase mit 2:08:00 als 95. der AK W45 gestoppt und Daniela Wolke, in ihrem ersten Halbmarathon kam in 2:14:55 als 219. der AK W 40 ins Ziel.

Joachim Krause schnellster Läufer der DJK Bei den Herren waren 3682 Läufer im Halbmarathon an den Start gegangen. Schnellster Läufer der DJK war Joachim Krause in 1:40:26 als 371. der Gesamtwertung und 85. der AK M40. Mit 1:49:46 erreichte Heribert Krause den 1055. Rang und in der AK M 55 den 37. Platz, Gerd Höfer wurde 1344. in der Zeit von 1:52:56, sowie 133. der AK M55. Gerd Bockmann wurde 1083. mit 1:51:07 und 182. der AK 45 sowie Eduard Mathejka in 2:03:34 als 2337. der Gesamtwertung und 475. der AK M40.

Organisations-Mängel

Trotz der guten Ergebnisse kritisierte die DJK erhebliche Mängel bei der Organisation und will sich eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr noch überlegen.

Lesen Sie jetzt