Osman Kumac: Spielt er oder spielt er nicht für die SG Gahmen?

rnLüner Hallenstadtmeisterschaften

Kostet ihn ein Altherren-Spiel seinen Einsatz bei den Lüner Hallenstadtmeisterschaften? Das ist der Stand bei Osman Kumac und der SG Gahmen.

Gahmen

, 18.12.2019, 10:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Osman Kumac gehört zu den bekannteren Gesichtern der Lüner Fußballszene. Für den BV Brambauer war er schon zweimal aktiv, für den Lüner SV schnürte er die Schuhe, beim BV Lünen gab er sogar schon den Spielertrainer. Seit diesem Sommer trägt Kumac das Trikot der SG Gahmen - aber gilt das auch für die Lüner Hallenstadtmeisterschaft?

Jetzt lesen

Noch ist unklar, ob der quirlige Mittelfeldspieler am Freitag und Samstag in der Rundsporthalle mitwirken kann. Mit den Alten Herren der SG Gahmen absolvierte Kumac am 11. Dezember ein Freundschaftsspiel beim SV Preußen. Kumac schoss zwei Tore - und laboriert seitdem an Oberschenkelproblemen.

Seit zwei Jahren, schätzt Kumac, leidet er immer mal wieder an diesen Problemen. Mit der SG Gahmen auf das Hallenturnier hintrainieren konnte er deshalb bislang nicht. Ob es für einen Einsatz bei den Hallenstadtmeisterschaften reicht, „das weiß ich selbst noch nicht so ganz“, sagt Kumac am Dienstagnachmittag.

Jetzt lesen

Klar ist nur: Kumac will unbedingt. „Ich spiele sehr gerne in der Halle“, sagt der 32-Jährige. Seinem Spielstil kommt das kleinere, engere Feld entgegen. „Der Reiz ist, mit einer Täuschung sofort zum Abschluss kommen zu können. Ich liebe einfach die Halle“, so Kumac.

Jetzt lesen

Der SGG-Akteur ist ein Spieler, dem man ohne Zweifel die Bezeichnung „Hallenspieler“ verleihen kann. Das trifft bei Gahmen auch auf Halil Elitok, Hakan Uzun oder Philipp Plöger zu - um nur einige zu nennen. Zwar kennt Kumac seine Mannschaft bislang nur auf dem Großfeld, dort seien aber „alle technisch hoch begabt“. „Wir müssten auch in der Halle gut sein. Wir sind eigentlich eine gute Mannschaft“, sagt Kumac. Er merkt aber auch an, dass im Kader von Trainer Bülent Kara einige junge Spieler zu finden seien.

Osman Kumac: „In der Halle ist alles möglich“

Der große Favorit sei die SG Gahmen jedenfalls nicht - als A-Ligist ist das auch nicht möglich in einem Teilnehmerfeld, dem ein Westfalenligist angehört. „Im Normalfall müsste der Lüner SV das machen“, so Kumac. Jedoch sei eben nicht jeder gute Feldspieler ein guter Hallenspieler. „In der Halle ist das immer so eine Sache. Alles ist möglich“, sagt Kumac. Wird er bis zum Freitagabend fit, trifft er mit der SGG in der Gruppe B auf den BV Brambauer, BW Alstedde, den VfB Lünen und den TuS Niederaden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt