Parkplätze im Schnee - Kippt der Lauf zu Silvester?

Laufsport

Muss die 14. Auflage des Lüner Silvester-Laufes in diesem Jahr am letzten Tag des Jahres ausfallen? "Ich mache mir ernsthaft über eine Absage Gedanken", blickt Organisator Jürgen Horchert auf die winterliche Schneelandschaft.

LÜNEN

von Von Bernd Janning

, 27.12.2010, 10:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Parkplätze im Schnee - Kippt der Lauf zu Silvester?

Im letzten Jahr starteten 403 Läufer, im Jahr davor waren es sogar 435. Beim Start am alten Heizwerk 1997 machten erst 35 Aktive mit. Dann stiegen die Zahlen immer weiter. 2006 wurde mit 455 Startern der bis heute gültige Rekord aufgestellt.

Im letzten Jahr starteten 403 Läufer, im Jahr davor waren es sogar 435. Beim Start am alten Heizwerk 1997 machten erst 35 Aktive mit. Dann stiegen die Zahlen immer weiter. 2006 wurde mit 455 Startern der bis heute gültige Rekord aufgestellt.

Angeboten werden Strecken über sechs und zwölf Kilometer sowie für Kinder eine Minirunde über 1400 Meter. Bei dem Lauf - Start auf eigene Gefahr - handelt es sich nicht um einen Wettkampf. Es wird kein Startgeld genommen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Es gibt Dusch- und Umkleidemöglichkeiten. Nach dem Lauf gibt es unter der Tribüne in Schwansbell Tee und Kuchen. Falls auf der Tribüne Schnee liegt, will das Team um Jürgen Horchert diese selbst räumen.

Lesen Sie jetzt