Planungssicherheit für Sandro Plechaty: Sportliche Zukunft ist langfristig geklärt

Fußball-Regionalliga

Vor kurzem gab RW Essen bekannt, dass sich der Vertrag mit Sandro Plechaty automatisch verlängert hat. Doch bezüglich seiner sportlichen Zukunft gibt es für den 23-Jährigen jetzt weitere Neuigkeiten.

Lünen

, 02.07.2021, 12:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sandro Plechaty konnte bei RWE mit starken Leistungen überzeugen.

Sandro Plechaty (l.) konnte bei RWE mit starken Leistungen überzeugen. © Thomas Bielefeld

Bereits im Juni verlängerte sich das Arbeitspapier von Sandro Plechaty bei Rot-Weiss Essen automatisch um ein weiteres Jahr. Von der Reserve des FC Schalke 04 war der 23-Jährige im vergangenen Sommer an die Hafenstraße gewechselt. Jetzt hat der Verteidiger eine Entscheidung getroffen, die ihm vor allem eines bietet: Planungssicherheit.

Plechaty überzeugt mit Dynamik und Offensivstärke

„Sandro Plechaty hat seinen Vertrag bei RWE frühzeitig um zwei weitere Jahre verlängert und wird damit bis mindestens 2024 an der Hafenstraße auflaufen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Regionalligisten. Somit ist klar, dass der Lüner Profi nicht nur ein weiteres Jahr in Essen bleiben wird, sondern sogar für eine längere Zeit planen kann.

„Wir wollen Rot-Weiss Essen nicht nur erfolgreich, sondern auch nachhaltig weiterentwickeln. Dazu gehört es auch, tragende Säulen unserer Mannschaft langfristig zu binden. Wie wichtig Sandro für uns ist, hat er in der letzten Saison mit einer beeindruckenden Konstanz bewiesen. Wir trauen ihm in Zukunft weitere große Entwicklungsschritte zu und freuen uns, weiter mit ihm zusammenzuarbeiten“, wird RWE-Sportdirektor Jörn Nowak in der Mitteilung zitiert.

Als Talent sei Plechaty im vergangenen Jahr an die Hafenstraße gekommen und habe sich Nowak zufolge direkt in den Vordergrund gespielt und eine wichtige Rolle im Kader eingenommen. „Seine Dynamik sowie seine Lauf- und Offensivstärke sind enorm wichtig für unser Spiel. Dass er nun noch drei Jahre bei uns bleibt, ist ein tolles Zeichen“, sagt RWE-Cheftrainer Christian Neidhart.

Für den Rechtsverteidiger, der in der abgelaufenen Saison in 32 Spielen zum Einsatz kam und dabei an elf Treffern (drei Tore, acht Vorlagen) direkt beteiligt war, war die langfristige Verlängerung eine scheinbar einfache Entscheidung: „Ich musste nicht lange überlegen. Der Verein hat mich während meiner Verletzung toll unterstützt, auch deshalb fühle ich mich hier rundum wohl. Als ich nach Essen gekommen bin, habe ich mir einige Dinge vorgenommen, die ich mit RWE erleben möchte. Dazu gehört, vor einer ausverkauften Hafenstraße zu spielen und den Aufstieg in die Dritte Liga zu schaffen. Dafür werde ich weiter alles geben“, sagt Plechaty.

Lesen Sie jetzt