Plechaty fordert Aggresivität gegen Metzelder-Klub

Fußball: Landesliga 4

Im ersten Landesliga-Heimspiel des Jahres empfängt der Lüner SV am Sonntag Tabellennachbar TuS Haltern in der Kampfbahn Schwansbell. Trainer Mario Plechaty erwartet keine einfache Partie gegen den Klub von Ex-Profi Christoph Metzelder, der mit Dietmar Hamann einen weiteren Ex-Profi zumindest offiziell im Kader hat.

LÜNEN

, 20.03.2015, 17:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Lüner SV, hier im Vorbereitungsspiel gegen Brackel, testet am Sonntag beim Westfalenligisten Mengede 08/20.

Der Lüner SV, hier im Vorbereitungsspiel gegen Brackel, testet am Sonntag beim Westfalenligisten Mengede 08/20.

Landesliga 4 Lüner SV - TuS Haltern Sonntag, 15 Uhr, Schwansbeller Weg 7a, Lünen

Der LSV-Coach fordert von seinen Jungs das, was er beim 1:1 in Burgsteinfurt vermisste: „Ich erwarte, dass wir aggressiver spielen und die erforderliche Härte an den Tag legen. Wir können Probleme nicht immer nur spielerisch lösen, sondern es braucht auch kämpferischen und läuferischen Einsatz. Man muss es manchmal auch mit langen Bällen probieren.“

Das sind klare Worte von Plechaty, der ein ähnlich schwieriges Geduldspiel wie in der Vorwoche erwartet gegen einen wohl tief stehenden Gegner; mit einem Unterschied jedoch: „Wir spielen zu Hause. Da müssen wir noch selbstbewusster auftreten, ohne jedoch kopflos ins offene Messer zu laufen.“

Lukas Ziegelmeir darf nach seiner Sperre wieder spielen und wird wohl in die Startelf rücken. Zudem wird Matthias Drees nach seiner Verletzung wieder auf der Bank Platz nehmen, soll jedoch in der B-Liga Spielpraxis sammeln, bevor er bald wieder eine echte Alternative sein wird.

Kommen die Ex-Profis?

Gegner Haltern hatte lange mit Problemen zu kämpfen. Die ersten fünf Spiele gingen verloren. Nachdem Sven Hozjak als Trainer zurückkehrte, ging es bergauf. Unaufhaltsam kletterte das Schlusslicht bis ins Tabellenmittelfeld. Zwei Zähler trennen den TuS jetzt nur noch vom LSV.

Zuletzt sorgte der LSV-Gegner für Aufsehen, weil der TuS in Verhandlungen mit dem ehemaligen Schalker Profi Hans Sarpei steht. Sarpei soll Trainer in Haltern werden. Und auch Ex-Nationalspieler Didi Hammann soll bald für Haltern auflaufen, wohl an der Seite vom Vorsitzenden Metzelder in der Kreisliga. Ein Auflaufen der Ex-Profis in Lünen ist aber zumindest theoretisch nicht ausgeschlossen.

Liveticker
Auch wenn ihr Einsatz in einem der Halterner Reserveteams wahrscheinlicher ist: Ob Metzelder und/oder Hamann am Sonntagnachmittag tatsächlich im Kader stehen, lesen Sie ab 15 Uhr hier im Liveticker.

Lesen Sie jetzt