Preußen Lünen nutzt Überzahl gegen BV Lünen nicht aus

Brinkhoff‘s Cup

Bei dem Vorbereitungsturnier reichte am Sonntag Gastgeber SV Preußen Lünen ein 1:1 gegen den BV Lünen zum Einzug ins Halbfinale. Trotz eines Spielers mehr, geriet man aber erst in Rückstand.

von Niklas Dvorak

Horstmar

, 28.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Preußen Lünen nutzt Überzahl gegen BV Lünen nicht aus

Preußens Nico Kusserow (am Ball) erzielte sehenswert den Ausgleich zum 1:1. © Günther Goldstein


Bei dem Horstmarer Vorbereitungsturnier reichte am Sonntagmittag Gastgeber SV Preußen Lünen ein 1:1 gegen den BV Lünen zum Einzug ins Halbfinale. Der Fußball-A-Ligist spielte lange Zeit mit einem Mann mehr, geriet jedoch zwischenzeitlich trotz Überzahl gegen den B-Ligist BV Lünen in Rückstand.

Nach nur neun von insgesamt 60 zu spielenden Minuten zückte der Schiedsrichter die Rote Karte gegen BV Lünens Sascha Umlandt. Der Grund dafür war eine Tätlichkeit, die Umlandt begangen haben soll. Die Horstmarer versuchten, die Überzahl auszunutzen.

Doch der B-Ligist stand defensiv kompakt und ließ wenig zu. Entlastung nach vorne gab es in der ersten Hälfte auch selten, sodass die Abwehr der Elf von Stefan Urban in den ersten 30 Minuten eher beschäftigungslos war. „Es war ein hitziges Spiel. Beide Teams wollten unbedingt gewinnen. Von Anfang an haben wir versucht, Fußball zu spielen. Gegen zehn Mann ist es schwer zu spielen“, sagte der SVP-Trainer Urban.

Erst in der zweiten Hälfte gab es mehrere Offensivakzente der Horstmarer. Fabian vom Hofe scheiterte mit seinem Versuch jedoch am Querbalken. BV 05 hielt gut dagegen und versuchte mit langen Bällen die Stürmer in Szene zu setzen. Das klappte sogar einmal. Zoran Mayanovic verarbeitete einen von hinten raus geschlagenen Ball und legte diesen ab auf Maurice Goebel, der mittig auf das Tor schoss. SVP-Keeper Steven Vajnberger bekam die Arme nicht schnell genug hoch, sodass die Geister in Führung gingen.

„Zufrieden sind wir nicht“

Acht Minuten vor dem Spielende war es dann Nico Kusserow aufseiten der Gastgeber, der mit einem schönen Schlenzer von der Sechzehnerkante den Ausgleich erzielte.

„Es war nach dem frühen Platzverweis sehr schwer für uns. Dafür haben wir es aber relativ gut gemacht und hinten nichts anbrennen lassen. Wir haben es endlich mal clever gemacht. Mayanovic hat es vorne echt gut gemacht und versucht jeden Ball zu halten“, sagte BV Lünens Dennis Gerleve. Sein Gegenüber war nicht ganz so zufrieden: „Zufrieden sind wir nicht. Es war zwar eine gute Einheit, die einige auch genutzt haben. Das Spiel zeigt uns, woran wir arbeiten müssen. Wir haben das System gewechselt, vielleicht hätten wir bei der Dreierkette bleiben sollen“, so Urban abschließend.

Eingesetzte Spieler Preußen: Vajnberger – Kusserow, Meier, L. Frenzel, Özdemir, Goetz, Adamsky, M. Frenzel, Burma, Neumann, Pommerin, vom Hofe, Nitsche, Hans, Stauch

Eingesetzte Spieler BV Lünen: Lange – Durmus, Hoffmann, Ost, Gerleve, Gebauer, Umlandt, Kampmann, Dietze, Mayanovic, Goebel, Abdul-Latif, Seiler, Jesberg

Tore: 0:1 Goebel (45.), 1:1 Kusserow (52.)

SV Preußen fertigt TuS Niederaden ab

Deutlicher 6:1-Sieg beim Brinkhoff‘s Cup am Samstag Der Gastgeber SV Preußen Lünen startete am Samstag gegen den Fußball-B-Ligisten TuS Niederaden in das Turnier. Am Ende setzte sich der A-Ligist deutlich mit 6:1 (3:0) durch. „Wir haben es wirklich gut und ordentlich gemacht. Von Niederaden kam aber auch ein bisschen zu wenig Gegenwehr. Wir haben verdient gewonnen. Hätten wir eine noch bessere Chancenverwertung, wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen. Die Tore, die wir erzielt haben, waren allesamt sehr schön rausgespielt“, sagte SVP-Coach Stefan Urban abschließend. Tore: 1:0 M. Frenzel (3.), 2:0 Pommerin (17.), 3:0 vom Hofe (27.), 4:0 Eigentor Adam (32.), 5:0 Özdemir (36.), 5:1 Vehring (46.), 6:1 M. Frenzel (52.)
Lesen Sie jetzt