Preußen planen Einspruch – Abbruch in Brambauer

Fußball: Kreispokal

Fußball-A-Ligist SV Preußen Lünen musste sich am Mittwochabend in der zweiten Runde des Kreispokals bei Liga-Konkurrent VfR Sölde 1:5 geschlagen geben. Die Partie wird allerdings wohl ein Nachspiel haben. Gleiches gilt für die Partie des FC Brambauer, die in der Halbzeit abgebrochen wurde. Klar ist hingegen das Ausscheiden vom BV Lünen.

LÜNEN

, 22.09.2016, 10:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Marco Kruse (r.) musste sich mit den Preußen gestern Abend in Sölde letztlich klar geschlagen geben.

Marco Kruse (r.) musste sich mit den Preußen gestern Abend in Sölde letztlich klar geschlagen geben.

Kreispokal, Dortmund, 2. Runde  VfR Sölde - SV Preußen 07 5:1 (1:1)

Lars Woestmann, einer von vier Routiniers neben einer ganzen Reihe von Nachwuchsspielern in der Startelf der Preußen, glich im ersten Durchgang den Rückstand aus. Nach der Pause ging der A-Liga-Dritte Sölde erneut in Führung.

Chris Studnicka hatte schließlich die Chance auf den erneuten Ausgleich. Per Strafstoß scheiterte er am Schlussmann Söldes, den Nachschuss brachte Studnicka aber im Netz unter. Der Schiedsrichter allerdings entschied auf Abseits. Diese Regelung gibt es aber nur, wenn der Ball vom Aluminium zum Schützen zurückprallt.

„Es kann nicht sein, dass der Schiedsrichter die Regeln nicht kennt. Wir planen einen Einspruch gegen die Spielwertung“, sagte SVP-Coach Klaus Ruhoff. Seine junge Elf habe sich über weite Phasen gut geschlagen. „Wir haben gesehen, wo Söldes Stärken liegen“, so Ruhoff. Am Sonntag treffen die Teams in der Meisterschaft erneut aufeinander. Dann bei den Preußen.

TEAM UND TORE SVP: Schmid - Beck, Kruse, Hagenmeyer, Adamsky, Dvorak, Woestmann, Podszuck, Karanlik, Studnicka, S. SergesTore:  1:0 (32.), 1:1 Woestmann (42.), 2:1 (54.), 3:1 (85.), 4:1 (90.), 5:1 (90.+3)Bes. Vorkommnisse: Studnicka verschießt Foulelfmeter (65.)

Jetzt lesen

BV Lünen 05 - Urania Lütgendortmund 1:3 n. V. (0:0, 1:1, 1:2)

Dennis Gerleve, Spielertrainer des Fußball-B-Ligisten BV Lünen, sah „die beste Saisonleistung“ seines Teams. Nach langem Kampf schied der Außenseiter dennoch mit 1:3 nach Verlängerung gegen A-Ligist Urania Lütgendortmund in der zweiten Kreispokal-Runde aus.

Der Gastgeber geriet nach der Pause in Rückstand. Den glich Gerleve selbst nur drei Minuten später per Strafstoß aber aus. Pascal Broda war zuvor zu Fall gebracht worden. „Die fällige Rote Karte gab es aber nicht“, sagte Gerleve. Beide Teams hätten im Anschluss die Verlängerung verhindern können. „Das war richtig gut, gerade die ersten 90 Minuten“, so Gerleve, dessen Elf konditionell auch in der Verlängerung überzeugte. 

TEAMS UND TORE BV: Gillner - Gerleve, Keller, Lechelt (77. Nitsch), Broda, Lange, Demir, Turi (96. Goddinger), Okumus, Bronheim (57. Helmrich), M. KwiatkowskiTore: 0:1 (56.), 1:1 Gerleve (59., Foulelfmeter), 1:2 (95.), 1:3 (114.)

FC Brambauer - Wellinghofen abg. Mittwoch, 19 Uhr (Zum Karrenbusch, Lünen)

Das Kreispokalspiel am Mittwochabend, 21. September, zwischen Fußball-C-Ligist FC Brambauer und B-Ligist FC Wellinghofen ist in der Halbzeit abgebrochen worden. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste mit 2:1 am Karrenbusch. Gian-Marco Kaliga hatte zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen (35.). Der Grund des Abbruchs wurde am Abend nicht mehr bekanntgegeben. Die Wertung des Spiels ist noch ungewiss.

TEAM FCB: K. Kaliga - Voß, Urbanzyk, Tanriverdi, Vogel, Igel, G. Kaliga, Ax, Bredehorn, Pohlers, Ladeck

Lesen Sie jetzt