Reserve von Westfalia Wethmar verspielt gegen Niederaden eine 2:0-Führung

rnFußball: Testspiel

TuS Niederaden gleicht Rückstand noch zu einem Remis aus. Ein Niederadener traf dabei am Sonntag an der Wehrenboldstraße sogar doppelt gegen Westfalia Wethmar II.

von Niklas Dvorak

Wethmar

, 19.01.2020, 19:41 Uhr / Lesedauer: 1 min


Testspiel
Westfalia Wethmar II – TuS Niederaden 2:2 (2:0)

In seinem ersten Spiel an der Seitenlinie sah der neue Chefcoach der A-Liga-Fußballer des TuS Westfalia Wethmar II, Paul Mantei, zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten. Mit der ersten Hälfte war Mantei zufrieden.

Niederadens Coach Amel Mesic hingegen nur mit der zweiten Halbzeit seiner Mannschaft.

Jetzt lesen

Am Sonntag trennten sich die Wethmarer und der B-Ligist TuS Niederaden 2:2. Tonangebend waren in der ersten Hälfte die Wethmarer und gingen auch zu Recht mit einem 2:0 in die Halbzeit. Marcel Ciernioch und Dennis Anderson trafen aufseiten des A-Ligisten.

„Die erste Halbzeit war gar nichts von uns. Wir haben ganz schlecht verteidigt und die Raumaufteilung war echt Katastrophe. Wir haben es nicht eng genug gemacht und Wethmar hat sich mit langen Bällen gut nach vorne gespielt“, so Mesic. Sein Gegenüber sah das ähnlich: „Die erste Halbzeit hat mir ganz gut gefallen, wir haben gut gestanden. Nach vorne hatten wir viele gute Aktionen, die wir besser ausspielen müssen“, so Mantei.

In der zweiten Hälfte zeigten beide Teams ein anderes Gesicht. Niederaden übernahm größtenteils das Spiel und kam durch einen Doppelpack von Marius Schmidt am Ende zu einem 2:2-Remis. Schmidt verschoss in der Schlussphase noch einen Elfmeter.

„In Halbzeit zwei haben wir keinen Zugriff mehr bekommen und uns zu wenig Chancen erspielt. Die zweite Halbzeit war das Gegenstück zur Ersten“, so Mantei abschließend. „Personell haben wir ein bisschen umgestellt und defensiv besser gestanden. Es war ein guter Test“, so Mesic.

Westfalia Wethmar II: Ketz-Peck (46. Hartmann)– Sowka, Puziak, Resch (65. F. Dvorak), Hane (75. Gebka), Anderson, Pohl, Schumann, Steinkamp (46. Preuß), Ciernioch, Pella

TuS Niederaden: Goldhahn – Gruhle, Gastmeister, Kese (46. Wiggers), Diesner, Marona, Orfanidis, Jeyaratnam (46. Schmidt), Schulze Beckinghausen, Müller, Adam (46. Nunes)

Tore: 1:0 Ciernioch (5.), 2:0 Anderson (30.), 2:1 Schmidt (56.), 2:2 Schmidt (88.)

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt