Saison startet für Lüner Fußballer ohne Aufwärmprogramm

Fußball: Kreisliga

Der Spielplan der Kreisliga A2 Dortmund hat es für die Lüner Teams in sich. Vor allem der VfB Lünen ist schon zu Saisonbeginn gefragt.

von Steven Roch, Niklas Dvorak, Timo Janisch

Lünen

, 21.07.2019, 20:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Saison startet für Lüner Fußballer ohne Aufwärmprogramm

Der SV Preußen um Nico Kusserow (l.) und der VfB Lünen treffen schon am ersten Spieltag aufeinander. Ob dann auch der derzeit abwesende Tim Gehrmann (r.) wieder dabei ist, steht noch nicht fest. In der abgelaufenen Saison gab der VfB durch das 3:4 beim SVP den Meistertitel aus der Hand. goldstein (A) © Foto: Günther Goldstein

Aus Lüner Sicht hält die Dortmunder Fußball-Kreisliga A2 schon zum Saisonstart einige Kracher parat. Das geht aus den Spielplänen hervor, die am späten Freitagnachmittag veröffentlich worden sind.

So treffen der SV Preußen und der VfB Lünen gleich am ersten Spieltag (11. August) am Alten Postweg aufeinander. Doch damit nicht genug: Für den VfB steht mit dem Heimspiel gegen die SG Gahmen am zweiten Spieltag (18. August) direkt das nächste Derby an. „VfB Lünen zu Beginn ist natürlich ein Knaller. Sofort ein Derby, aber das ist auch gut so. In den ersten sechs Spielen haben wir die vermeidlich ersten vier der Abschlusstabelle schon weg“, sagt Stefan Urban, Trainer des SV Preußen. Oliver Hilkenbach, Spieler des VfB Lünen: „Am ersten Spieltag wird es definitiv zur Sache gehen.“

Alstedde mit vermeintlich einfacherem Start

Etwas entspannter hat es da BW Alstedde erwischt – zumindest zum Start. BWA reist zum Aufakt zum Aufsteiger TuS Neuasseln, anschließend empfängt Alstedde Bezirksliga-Absteiger Alemannia Scharnhorst, dann geht es nach Schüren. „Kein Spiel ist einfach. Doch von den Namen her ist es schon so, dass wir da gewinnen müssen, wenn wir oben mitspielen wollen“, sagt Alsteddes Trainer Tim Hermes. Vor allem im ersten Heimspiel gegen Scharnhorst erwartet der Alstedder Coach nach dem gestrigen 4:0-Sieg im Test einiges. „Da geht auf jeden Fall etwas. Wenn wir hier wie geplant mit Einlaufkindern vor großem Publikum spielen, ist die Motivation noch einmal größer.“

Die richtigen Kracher-Spiele kommen für Alstedde allerdings erst in der Schlussphase der Saison. In den letzten beiden Spielen bekommt es BWA in den Lüner Derbys mit SV Preußen und SG Gahmen zu tun. In den Wochen zuvor spielt BWA gegen Topteams wie K.F. Sharri, die SF Brackel und den VfB Lünen. „Klar ist das ein Nachteil, wenn man zum Ende der Hinrunde so ein Kracher-Programm hat“, sagt Hermes. „Vor allem wäre es mir aber lieber gewesen, wenn wir nicht den letzten Spieltag spielfrei hätten“, so Hermes. Falls wichtige Entscheidung tatsächlich am letzten Spieltag fallen würden, könnten die Nordlüner nur zuschauen.

Gahmen ist ambitioniert

Die SG Gahmen tritt am ersten Spieltag zuhause gegen den SC Husen Kurl an. Anschließend folgt das eingangs erwähnte Duell mit dem VfB Lünen. „Wenn du oben mitspielen willst, musst du das annehmen“, sagt Semistan Tikici, Trainer der SGG. Auch wenn die Gahmener ambitioniert sind, als Aufsteiger seien die ersten vier, fünf Spieltage wichtig, so Tikici. „Dann weiß man, wo man steht“, so der Gahmener Aufstiegstrainer.

VfB-Spieler Hilkenbach erkkennt die Verstärkungen der Gahmener an, sagt aber auch: „Das ist ein Heimspiel, da bleiben die Punkte bei uns. Wir wollen nach zwei Spieltagen sechs Punkte haben.“ Weiter geht der Lüner Derbyreigen mit dem Duell zwischen Preußen und Gahmen am 6. Spieltag (15. September).

Die Lüner Derbys in der Kreisliga A2 Dortmund

SV Preußen – VfB Lünen11.08. / 01.12.

VfB Lünen – SG Gahmen18.08. / 08.12.

SV Preußen – SG Gahmen15.09. / 15.03.

BW Alstedde – VfB Lünen06.10. / 05.04.

BW Alstedde – SV Preußen03.11. / 10.05.

SG Gahmen – BW Alstedde10.11. / 17.05.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Fußball-Kreisliga B3 Dortmund
Neuer FCB-Coach freut sich auf das Brambaueraner Derby: „Ein cooles Spiel unter Freunden.“