Saisonstart der A-Ligisten - Alle Ergebnisse

Fußball: Kreisliga

Der erste Spieltag in der Kreisliga ging für die Lüner Teams durchwachsen aus. Während der SV Preußen gegen Eving mit 3:1 und der TuS Niederaden gegen Frömern mit 2:1 gewannen, mussten der BV Lünen mit 0:5 gegen Wickede II und SuS Oberaden mit 1:4 gegen Kaiserau II dicke Niederlagen hinnehmen. Hier finden Sie alle Berichte vom ersten Spieltag.

Lünen

, 16.08.2015, 18:26 Uhr / Lesedauer: 5 min
Saisonstart der A-Ligisten - Alle Ergebnisse

Benjamin Fasse (v.l.) und Tobias Schwartz sind mit Cappenberg erfolgreich in die Saison gestartet.

Fußball-Kreisliga A2 Dortmund

Hörder SC II - BW Alstedde 1:1 (0:1)

Alstedde dominierte die ersten 30 Minuten das Spiel. Trainer Kaya sah das beste Spiel unter seiner Regie. Bereits nach vier Minuten durften die Heikenberger jubeln. Neuzugang Steinmetzer setzte den Ball platziert am gegenrischen Torwart vorbei ins Netz.

Und es boten sich danach weiter gute Möglichkeiten. Alstedde war besonders über die Flügel gefährlich, hate aber auch die Hoheit im Mittelfeld. Gastgeber Hörde fand keine Mittel sich aus der Umklammerung zu lösen. Nur einmal brachte ein Konter Gefahr. Der Torschütze ließ sich im 16er allerdings zu einer unfairen Aktion verleiten und verursachte einen Strafstoss. BWA-Keeper Krause entschärfte den scharf geschossenen Ball aber und hielt sein Team in Führung.

Nach dem Wechsel drückte Hörde und landete glücklich den Ausgleich. Krause, zuvor noch gefeiert, den nassen Ball abklatschen, Hördes Stürmer stand parat und glich aus (55.). „Wir haben es nicht geschafft die Tüte zu zu machen. Unterm Strich bin ich zufrieden, auch wenn es mehr hätte sein können“, so Kaya. 

TEAM UND TORE BWA: Krause - H. Ekici, Tikici, Ayoub, Kuhne, (67. Bramann), Stojak, Steinmetzer (70. Bronheim), Kadlubowski, Turan, Büyükdere, Milinkovic (88. C. Ekici)Tore: 0:1 Steinmetzer (4.), 1:1 (54.)

SV Preußen – Phönix Eving 3:1 (1:0)

Mit einem Heimerfolg starteten die Kicker des SV Preußen in die Saison. Gegen eine stark aufspielende Mannschaft aus Eving taten sich die Preußen zunächst schwer. Phönix setzte im Mittelfeld die Akzente, doch die Preußen standen in der Abwehr sicher und ließen kaum richtige Chancen für den Gegner zu.

Etwas glücklich fiel kurz vor der Pause die Führung für die 07-er. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld bediente Kleine-Bernink Stürmer Frenzel, der goldrichtig stand und zum 1:0 (45.) einschob. Auch direkt nach der Pause hatte der SVP Glück. Ein Schuss von Serges aus 20 Metern fand durch Freund und Feind den Weg ins Tor. Phönix wollte jetzt mehr und hatte nach Foul von Serges per Strafstoß die Chance zum Anschlusstreffer.

Doch Preußen neuer Keeper Achtstetter zeichnete sich aus und hielt den scharf geschossenen Ball (51.). Als Küchler das 3:0 nachlegte war die Partie fast gelaufen. Phönix kam kurz vor Schluss nur noch zum Anschlusstreffer. Das Spiel nicht zuende spielen durfte Lieder. Nach einem taktischen Foul sah Preußens Mittelfeld-Stratege direkt rot. Ausgleichende Gerechtigkeit: Bei den anschließenden Tumulten schubste eine Phönix-Spieler Schulz zu Boden und sah ebenfalls rot. Schulz, der sich in Zweikämpfen aufrieb, verdiente sich Bestnoten des Trainers.  

TEAM UND TORE SVP: Achtstetter - David, Schulz, Meyer (66. Lieder), Ojo, Karanlik (58. Leese), Frenzel (75. Kruse), Kleine-Bernink, Küchler, Serges, AkbayrakTore: 1:0 Frenzel (45.), 2:0 D. Serges (48.), 3:0 Küchler (55.), 3:1 (88.)

Westfalia Wickede II – BV Lünen 5:0 (1:0)

Die Rückkehr in die Fußball-Kreisliga A hat sich der BV Lünen 05 ganz sicher anders vorgestellt. Zum Saisonauftakt hat der Aufsteiger am Sonntag 0:5 in Wickede verloren und ist gleich Tabellenletzter. Bereits nach zwei Minuten kassierte Keeper Serdar Akpinar den ersten Gegentreffer.

In der Folge fand die Mannschaft von Spielertrainer Bashkim Gavazi etwas besser ins Spiel, bewegte sich auf Augenhöhe mit Wickede, das mit Spielern des Westfalenliga-Kaders verstärkt worden war. Nach einer Stunde brachen bei den Geistern aber alle Dämme. Innerhalb von sieben Minuten musste BV05 drei Tore hinnehmen. 

TEAM UND TORE BV05: Akpinar - Porsuk, Prates, Yavuzhan, Magid, Kaya, Kartal (73. Gavazi), Pirpir, Cetin, Karakas (73. Sevikel), ÖlmezTore: 1:0 (2.), 2:0 (62.), 3:0 (68.), 4:0 (69.), 5:0 (84.)

Alem. Scharnhorst – BV Brambauer U23 1:1 (0:1)

Dank einer guten kämpferischen Einstellung nahm die U 23 des BV Brambauer Lünen einen Punkt aus Scharnhorst mit. Der Gastgeber hatte zunächst mehr vom Spiel, hielt den Ball gut in den eigenen Reihen, kam allerdings zu keiner nennenswerten Chance. Brambauer kontertet nach gut einer halben Stunde zur Führung. Razanica bediente Stolzenhoff, der das Leder aus acht Meter rein drosch - 0:1 (28.).

Nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild. Scharnhorst drückte vehement auf den Ausgleich und wurde zehn Minuten nach Wiederanpfiff belohnt. In der Schlussminute rettete Ceran mit einer Glanzparade den Punkt.  

TEAM UND TORE BVB: Ceran - Basdorf (71. Szewcyk), Kroneberg, Sturmat, Nadolny, Stolzenhoff, Razanica (85. Thormann), Botta, Nitsche, Paul (66. Fazilu)Tore: 0:1 Stolzenhoff (28.), 1:1 Nitzrath (55.)

Kreisliga A2 Unna/Hamm

Westfalia Wethmar U23 – SV Bausenhagen 2:0 (1:0)

Mit der Leistung beim 2:0 gegen Bausenhagen war Trainer Simon Erling aber nur bedingt zufrieden. Sein Team fand anfangs überhaupt nicht ins Spiel. Die Gäste hingegen hatten eine Großchance, die der starke Alex Lohölter kurz vor der Linie klärte. Erst nach einiger Zeit kam auch die U23 zu Möglichkeiten. Jan Hellmich setzte den Ball ans Außennetz (25.). Zwei Minuten später suchte Kevin Klink den mitgelaufenen Kai Schinck, statt den Ball selbst in die kurze Ecke zu versenken (27.).

Im dritten Anlauf fiel schließlich das 1:0. Alex Lohölter eroberte den Ball im Mittelfeld, passte perfekt in die Schnittstelle. Hellmich nahm den Ball auf und traf zur Führung (34.). In den zweiten Durchgang starteten die Wethmarer besser. „Wir haben es aber verpasst, den Sack zuzumachen“, so Erling. „Das kann sich gegen andere Gegner rächen.“ Max Hane ließ gleich zwei klare Chancen liegen (46. und 48. Minute). Auch Hellmich verfehlte das 2:0 (50.). Ein Hellmich-Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben (65.). „So ist Bausenhagen immer im Spiel geblieben“, sagte Erling. Der eingewechselte Bayram Eser beruhigte die Nerven aber. Ein Zuspiel von Nico Krause ließ Niklas Lohölter passieren. Eser kam an das Leder und versenkte es zum 2:0 (86.). „Wir können uns noch steigern“, so Erling.

TEAM UND TORE TWW: Wagner - N. Rath, Strecker, Krause, Langenkämper, M. Hane (58. Helmus), Klink (69. Eser), Hellmich, Schinck (46. N. Lohölter), A. Lohölter, StorkTore: 1:0 Hellmich (34.), 2:0 Eser (86.)

TuS Niederaden – SV SW Frömern 2:1 (0:1)

Zwar wurde der Gastgeber in den Anfangsminuten durch einen Sonntagsschuss der Gäste zum 0:1 überrascht, doch danach spielet nur noch der TuS. Chancen boten sich bis zur Pause im Überfluss. Wiggers, D. Hans und Katlun scheiterten jedoch aussichtsreich. „Es war nur eine Frage der Zeit, wann die ersten Treffer fallen sollte“, sah TuS-Trainer Christian Koch sein Team nach dem Seitenwechsel weiter nach vorn spielen. Linz stand zehn Minuten nach Wideranpfiff, nach einer Ecke von Kowalski genau richtig und nickte zum Ausgleich ein.

Niederaden war jetzt drauf und dran die Führung zu erzielen, stürmte weiter. Sieben Minuten vor dem Ende wurde der TuS belohnt. Kowalski sammelte seinen zweiten Scorer-Punkt, legte nach einem Flankenlauf für Neumann auf, der keine Probleme hatte den Ball zum Sieg im Tor unterzubringen. „Das ganze Team hat eine starke kämpferische Leistung gezeigt“, war Koch zufrieden.

TEAM UND TORE TuSN: Goldhahn - Schmidt, Hilgert, Neumann (90. Peternell), Katlun (84. Bülhoff), Triqui, Linz, Hans, Wiggers, Kowalski, Schulze BeckinghausenTore: 0:1 (3.), 1:1 Linz (55.), 2:1Neumann (83.)

 

GS Cappenberg – RW Unna 1:0 (1:0)

Der Gastgeber startete gut ins Spiel und hatte die ersten Chancen des Spiels. Pestinger eroberte im Mittelfeld zunächst den Ball und setzte Stiens in Szene, der jedoch knapp scheiterte. Besser klappte es nach einem Freistoß von Neuzugang Fasse. Unnas Keeper unterlief den Freistoß und segelte am Ball vorbei. Jesella stand am zweiten Pfosten genau richtig und köpfte den Ball zur Pausenführung ein.

Unna stellte schon vor dem Seitenwechsel taktisch um, drängte die Cappenberger weit in die eigene Hälfte und belagerte das Tor von Grenigloh. „Große Chancen haben wir allerdings nicht zugelassen“, sah GSC-Spielertrainer Patrick Osmolski am Ende eine Abwehrschlacht seines Teams, das mit Mann und Maus den die Führung über die Zeit rettete. Eine starke Leistung bot dabei in der Viererkette Nico Knop. „Ich bin super zufrieden mit dem Start im neuen Fußballkreis. Unsere Konter hätten aber noch besser ausspielen können“, so Osmolski abschließend. 

TEAM UND TOR GSC: Grenigloh - Lippke, Knop, Eroglu, Fasse, Jesella, Böcker, Pestinger, Stiens, Osmolski, SchwartzTor: 1:0 Jesella (35.)

SuS Kaiserau II - SuS Oberaden 4:1 (1:0)

Nach einer guten Vorbereitung zeigte sich SuS-Trainer Michael Pannicke nach dem Spiel erschrocken ob der schlechten Leistung seiner Mannschaft. „Die Mannschaft, die ich sechs Wochen begleitet habe war nicht da“, so Pannicke. Ohne Körpereinsatz klappte nichts. Kurz vor der Pause ließ Lucas einen Fernschuss durch die Handschuhe gleiten. Zwei Abwehrfehler brachten die Gegentreffer zwei und drei. Zwar verkürzte Joldic aus 16 Metern, doch Kaiserau legte per Strafstoß das 4:1 nach.  

TEAM UND TORE SuS: Lucas - Tobio Lemos, Akyol, Lokatis, Ruman, Köhler (70. Triller), Halilovic, Goslawski, (54. Szymaniak), Mayanovic (46. Erikoglu), Joldic, MadenTore: 1:0 (45.), 2:0 (66.), 3:0 (70.), 3:1 Joldic (76.), 4:1 (90.)

Lesen Sie jetzt