Schwierige Aufgaben für Oberaden und den LSV

Handball-Landesliga

Schwierige Aufgaben für die Handball-Landesligisten: Der SuS Oberaden muss gegen den Aufsteiger DJK Welper ran, der sich gut verstärkt hat. Der Lüner SV indes muss zu Westfalia Herne.

LÜNEN

von Von Carina Püntmann

, 25.11.2011, 14:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der SuS Oberaden will gegen den Aufsteiger Welper siegen.

Der SuS Oberaden will gegen den Aufsteiger Welper siegen.

Der LSV trifft auf eine Mannschaft, die Coach Ralf Lange als sehr stark einschätzt. „Herne hat bereits gegen die starken Teams wie Hattingen und Oberaden gespielt und ist sicherlich nicht zu unterschätzen“, warnt Lange. Seine Mannschaft muss in der Deckung von Beginn an sicher stehen. Über die gewonnen Bälle will der LSV dann über Tempo-Gegenstöße zu Torerfolgen kommen. Personell sind die Rot-Weißen etwas angeschlagen. Mats Gärtner knickte um, laboriert an einer Sprunggelenk-Verletzung. Dennis Lammeck ist auf Hochzeitsreise. Sebastian Fröhling ist angeschlagen. „Wir jammern aber nicht. Andere Mannschaften haben auch personelle Sorgen“, so Lange.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt