SG Lünen mit acht Stadtrekorden bei Deutschen Meisterschaften

Schwimmen

Auf den Punkt fit trainiert hat SG Lünen-Trainer Matthias Hövener sein Team zur 124. Deutschen Meisterschaft in Berlin: Die kleine, aber feine Delegation aus fünf Aktiven kehrte mit acht Stadtrekorden und zwei Finalteilnahmen zurück. Überragend präsentierte sich Benedikt Oehl, der zweimal ins Finale schwamm.

LÜNEN

16.05.2012, 15:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Benedikt Oehl lieferte in Berlin eine glänzende Leistung ab für die SGL.

Benedikt Oehl lieferte in Berlin eine glänzende Leistung ab für die SGL.

Dabei standen die diesjährigen Wettkämpfe unter einem ganz besonderen Gesichtspunkt, war es doch eine von zwei Möglichkeiten für die deutsche Schwimmelite, sich für die Olympischen Sommerspiele in London zu qualifizieren. Dementsprechend aufgeheizt war die Atmosphäre im Europa-Sportpark in Berlin. Und während nach und nach Olympiatickets gelöst wurden, profitierten auch die Lüner von der einzigartigen Stimmung.

So legte Christian Fahrenholz mit seinem Start über 200m Brust einen Auftakt nach Maß hin. Der 19jährige verbesserte in einem starken Rennen seinen eigenen, erst vor zwei Wochen aufgestellten Stadtrekord um 2,5 Sekunden.

Alle Erwartungen erfüllt

Am Folgetag ging Oehl über seine Paradestrecke 100m Schmetterling an den Start. Bereits vorher waren sein Trainer und er optimistisch, dass Benedikt das Jahrgangsfinale erreichen könnte, sah es doch von den Meldezeiten her gut aus.

Und der 17jährige Schüler erfüllte alle Erwartungen. Mit einer Zeit von 0:57,56 schwamm er nicht nur neuen Stadtrekord für Lünen, sondern qualifizierte für das Finale. Dort konnte er seine Leistung noch einmal steigern und belegte in 0:57,30 einen großartigen zehnten Rang.Qualifikation für das Jahrgangsfinale

Dies heizte den Lüner Schmetterlingsspezialisten weiter an - mit Erfolg. Bereits im Vorlauf über 200m zeigte Oehl, dass sich das viele Training gelohnt hatte: In 2:14,09 unterbot er die bisherige Bestzeit um über 3,5 Sekunden.

Bei einer solch kräftezehrenden Strecke eine Spitzenleistung. Damit qualifizierte er sich überraschend für das Jahrgangsfinale.

Nagel knackt Stadtrekord

Wie auf Knopfdruck folgte auch in diesem Finale eine Bestleistung: Am Ende stoppte die Uhr für den Schüler bei 2:13,42 - eine erneute Steigerung um eine halbe Sekunde und Platz elf. Ebenfalls an den Start ging Aaron Nagel. Der im Spätsommer aus Dortmund nach Lünen gewechselte Rückenspezialist reihte sich nahtlos in die Erfolge seiner beiden Vorgänger ein und schwamm über 100m Rücken einen weiteren Stadtrekord. Mit seiner Zeit von 1:00,87 schrammte er nur ganz knapp an der magischen Minutengrenze vorbei. Etwas ruhiger gingen die Lüner den letzten Wettkampftag an. Marco Klattenberg startete über 50m Brust. In 0:31,94 blieb er ganz knapp über seiner Saisonbestzeit. Danach ging Benedikt Oehl über die 50m Schmetterling ins Wasser und schwamm in 0:26,47 zu einem neuen persönlichen Rekord.

Auch wenn die Aktiven ihren Saisonhöhepunkt nun hinter sich haben, geht es mit dem Training weiter. So stehen noch Ende Juni die Südwestfälischen Meisterschaften zum Saisonabschluss an...

Lesen Sie jetzt