Stefan Jantoss will kein Spiel mehr verlieren

Basketball

Die BG Lünen schreitet mit großen Schritten Richtung Landesliga-Aufstieg. Am Wochenende feierte die Mannschaft von Trainer Stefan Jantoss schon den 15. Saisonsieg. Die Spielpause kommt ihm dennoch gelegen.

Lünen

, 06.02.2018, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Wir haben eine gute Mannschaft, die zusammenpasst. Es gibt bei uns keinen Neid. Wir kämpfen alle füreinander“, sagt BGL-Trainer Stefan Jantoss über seine Lüner Truppe.

„Wir haben eine gute Mannschaft, die zusammenpasst. Es gibt bei uns keinen Neid. Wir kämpfen alle füreinander“, sagt BGL-Trainer Stefan Jantoss über seine Lüner Truppe. © Foto: Günther Goldstein

15 Siege aus 16 Spielen, vier Punkte Vorsprung auf Rang zwei: Die Bezirksliga-Basketballer der BG Lünen haben den Titel sechs Spieltage vor Schluss fast schon sicher. Wir haben BGL-Trainer Stefan Jantoss (35) mit sechs Thesen konfrontiert.

Der BG Lünen ist die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen...

Nein, wenn alles nach Plan läuft, dann ist uns der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. In den letzten beiden Saisonspielen warten mit Rünthe und Werne noch einmal die schwierigen Gegner. Bis dahin wollen wir aber schon den Titel festgemacht haben.

Stefan Jantoss wünscht sich eigentlich einen spannenderen Titelkampf...

Nein, ich wünsche mir, dass wir unseren Basketball vernünftig spielen und wir vorzeitig den Titel holen. Wir sind ja nicht der FC Bayern, der in der Bundesliga spielt und ständig alles gewinnt.

Dass jetzt eine Woche Pause ist, kommt Stefan Jantoss ungelegen...

Nein, gar nicht. Die Pause kommt uns echt gelegen, weil wir uns ausruhen und die kranken Spieler sich erholen können. Im Training wollen wir an unserer Offensive weiter arbeiten und die Stärken, die wir haben, ausspielen. Wir wollen flexibler werden.

Die BG Lünen verliert in dieser Spielzeit kein Spiel mehr...

Das stimmt. Es ist nämlich unser Ziel, ungeschlagen zu bleiben.

Die BG Lünen besticht nicht durch Einzelkönner, sondern durch ein starkes Kollektiv...

Das ist absolut richtig. Oft haben wir Ausfälle von wichtigen Spielern kompensieren können. Wir haben eine gute Mannschaft, die zusammenpasst. Es gibt bei uns keinen Neid. Wir kämpfen alle füreinander.

Wenn Stefan Jantoss mit der BG Lünen in die Landesliga aufsteigt, sitzt er nur noch auf der Trainerbank...

Das kann ich jetzt noch gar nicht so genau sagen. Die Entscheidung hängt von der Kadergröße und von meinem Fitnesszustand ab. Bock hätte ich auf jeden Fall, aber ich bin dann auch schon 36.

Lesen Sie jetzt