SuS-Frauen verlieren sechs Stammkräfte

Volleyball

Die Volleyballerinnen des SuS Oberaden starten nach einem großem Umbruch in die Landesliga: Mit Nora Krock und Laura de West (Vereinswechsel), Svenja Enkelmann und Mareike Füllner (Karriereende), Christina Voss (Berufsbedingt) und Victoria Olbrich (Verletzung) stehen gleich sechs Stammspielerinnen nicht mehr zur Verfügung.

LÜNEN

von Dirk Buschmann

, 02.09.2016, 15:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS-Frauen verlieren sechs Stammkräfte

Als Konsequenz aus den Personalsorgen der Vorsaison wurden erste und zweite SuS-Equipe als 15er-Kader vereinigt: Zu Lena Fehrmann, Corinna König, Marina Langhans, Janina Schefers, Martha Wallocha und Sarah Wetter sowie den Neuzugängen Anne Vogel (RW Stiepel Bochum) und Elena Schmidt (TV Asseln) gesellen sich Nicole Daniel, Vanessa Junge, Christina König, Yeliz Kurt und Lisa Tröster aus der Zweitvertretung. Aus der dritten Mannschaft stoßen Caroline Jazczyk und Tanja Walter dazu.

Nicht chancenlos

Der neuformierte Kader geht nicht chancenlos in die neue Landesliga-Saison: Die Reserve schaffte dreimal in Folge den Bezirksliga-Klassenerhalt, die Stammkräfte zogen sich im Frühjahr mit einer Siegesserie aus dem Landesliga-Sumpf. Hoffnung macht auch der Turniersieg beim VSC Dortmund. Am Samstaggastiert der SuS beim Hanseturnier des Soester TV. Die Liga beginnt am 17. September um 17 Uhr in Huckarde gegen den TV Brechten.

Die bisherige Dritte tritt unter dem Trainerduo Sintje Murawski/Lena Fehrmann fortan als zweite Mannschaft in der Bezirksklasse an. Ersatz für Jaszczyk, Walter und Lara Farwick (Karriereende) sind die Debütantin Tabea Schulze-Beckinghausen und Paulina Kokocinski (eigene Jugend). Somit besteht der Reserve-Kader aus Doreen Bergmann, Antonia Block, Laura Freisendorf, Shirin Friese, Paulina Kokocinski, Sarah Lux, Celina Schulze, Chantal Schewzyk, Tabea Schulze-Beckinghausen, Anna-Lena Schwärzel, Jacky Stützer, Kristin Wabner und Anke Walter. Jill Orlowski pausiert zu Beginn der Hinrunde aufgrund einer Knie-Operation. Die Liga startet mit dem Derby gegen Weddinghofen, am 18. September um 15 Uhr in der Bergkamener Gymnasial-Turnhalle.

Die Herren des SuS Oberaden gehen in ihre dritte Landesliga-Saison mit neuem Trainer, aber nahezu unverändertem Kader. Trainer Marco Bendig muss auf Achim Trebing und Fabian Peters verzichten, beide haben ihre Karriere beendet. Als Ersatz stößt Nico Werbinski vom CVJM Heeren nach Oberaden. Folglich besteht der Landesliga-Kader aus zehn Spielern: Timo Brune, Sascha Bütterling, Thorsten Enkelmann, Nicolas Graf, Patrick Heitmann, Timo Hilker, Matthias Jütte, Jan Ketels, Martin Stahl, Nico Werbinsky.

Nach dem einjährigen Gastspiel in der Ostwestfalen-Staffel 6 mit dem nur knapp verpassten Aufstieg, wollen die Oberadener in der Landesliga 5 wieder oben mitspielen. Zum Saisonauftakt kommt es am 25. September um 15 Uhr am Pantenweg zum Heimspiel gegen Gevelsberg-Vogelsang. Bereits zum dritten Spieltag am 29. Oktober steigt das Derby gegen den Lüner SV, allerdings um 17 Uhr in neutraler Halle in Bochum-Dahlhausen.

Lesen Sie jetzt