SuS Oberaden fegt HSG 29:25 vom Feld - Sebastian Pohl ins Krankenhaus

OBERADEN Verbandsligist SuS Oberaden hat sich mit einem Sieg zurückgemeldet. Die Mannschaft vom Römerberg besiegte die HSG Hüllhorst mit 29:25. Dabei bestimmte Oberaden fast über die gesamte Spieldauer die Partie.

von Ruhr Nachrichten

, 18.01.2009, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
SuS-Rückraum Sebastian Pohl wurde schwer im Gesicht getroffen. Für ihn war das Spiel früher beendet.

SuS-Rückraum Sebastian Pohl wurde schwer im Gesicht getroffen. Für ihn war das Spiel früher beendet.

„Wir waren nach dem Aus von Pohl ein wenig durcheinander, haben uns dann aber nach zehn Minuten im zweiten Abschnitt endlich auch wieder im Angriff gefangen“, stellte Trainer Ralf Weinberger fest. So schmolz der Vorsprung ein wenig, doch den Hüllhorstern gelang der Ausgleich nicht. Stattdessen setzte sich der SuS in der Schlussphase noch einmal deutlich ab. Von 22:20 (47.) und 25:22 (51.) ging es über 27:23 (55.) auf 29:23 (58.) und damit zu einem verdienten Erfolg.

Stephan Nocke/Stefan Vogel (1 7m) - Christian Eickmann 2, Bastian Herold 11/3, Sebastian Pohl 2/1, Bastian Stennei 6, Tim Aischmann, Mathias Uhlenbrock 2, Lennard Istel 1, Sebastian Kansteiner 1, Mats-Yannick Roth 1, Stephan Schichler 1, Thomas Pechinger 1, Yannick Leniger 1 - Trainer: Ralf Weinberger

Lesen Sie jetzt