SuS Oberaden müht sich zum Sieg

Volleyball

Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter dem Verbandsligisten SuS Oberaden. Dennoch siegte der Verein am Ende, wurde zwischenzeitlich jedoch durch eine kuriose Szene mit einem Tretroller gebremst.

Lünen

von Von Dirk Buschmann

, 15.01.2018, 17:58 Uhr / Lesedauer: 3 min
Die Volleyballer des Lüner SV hatten in Delbrück keine große Mühe.

Die Volleyballer des Lüner SV hatten in Delbrück keine große Mühe. © Foto: Goldstein

Männer Verbandsliga

Oberaden – Bocholt III 3:2 (20:25, 25:22, 22:25, 25:22, 15:13)

Aufschlag Mitte des zweiten Satzes: Oberadens Dirk Brune will zur Sprungangabe anlaufen, da fährt ihm der dreijährige Sohn der Vorsitzenden Svenja Enkelmann mit seinem Tretroller vor die Füße. Zurück, neuer Anlauf – und der Ball fliegt meterweit ins Aus. Eine selten kuriose Szene, aber symptomatisch an diesem Abend, da der SuS keine echte Linie fand und kaum je zwei Punkte nacheinander setzen konnte. Gute Angriffe wechselten mit leichten Fehlern und stahlharte Blocks mit klaffenden Lücken in der Feldabwehr – und während der U20-Talentschuppen aus Bocholt mit fliegender Leichtigkeit seine Bälle setzte, mussten die Oberadener sich jeden Punkt hart erarbeiten. Letztlich aber gab der bessere SuS-Block den Ausschlag. „Die Jungs aus Bocholt haben viel dazugelernt seit dem Hinspiel“, sagte SuS-Routinier Thorsten Enkelmann.

SuS: Brune, Bütterling, Enkelmann, Heitmann, Holterbork, Ketels, Peters

Männer Landesliga 6

DJK Delbrück III – Lüner SV 0:3 (23:25, 16:25, 19:25)

Weniger Mühe als erwartet hatten die Lüner mit dem Gegner aus Ostwestfalen, der durch diese Niederlage aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden ist. Die Butkiewicz-Sechs festigte ihren zweiten Platz auch Jahn Bad Lippspringe gegenüber, wenngleich Spitzenreiter Königsborn weiter ungeschlagen seine Bahnen zieht.

Frauen Bezirksliga 9

TuS Halver – SuS Oberaden 0:3 (16:25, 18:25, 17:25)

Problemlos spulten die GrünWeißen ihr Pflichtprogramm ab. „Wir waren endlich mal wieder zu zwölft, und alle haben im Laufe des Tages ihre Einsätze bekommen“, so SuS-Routinier Lena Fehrmann. Da Bönen in Hennen verlor, rangiert der SuS jetzt mit vier Punkten Vorsprung auf dem Relegationsrang.

SuS: Daniel, Feige, Fehrmann, Frison, Jaszczyk, Langhans, Olbrich, Raschin, Schefers, Schmidt, Wallocha, Wetter

Frauen Bezirksklasse 18

TVG Kaiserau – SuS Oberaden 3:1 (25:14, 15:25, 26:24, 25:16)

Der TVG überrollte die SuS-Reserve im ersten Satz in Schnellzug-Manier. Dann hatte Oberaden die Schwachstelle der Gastgeberinnen gefunden: Angabeserien von Sarah Lux und Laura Freisendorf sowie beherzte SuS-Angriffe zerpflückten die Kaiserauer Defensive und ließen das Spiel im zweiten Durchgang kippen. Im dritten Satz wechselte die Führung, der SuS hatte gar den ersten Satzball, doch dann saßen die Bälle nicht mehr. „Hier wäre mehr drin gewesen“, sagte SuS-Betreuerin Sintje Murawski.

SuS: Bergmann, Block, Freisendorf, Hennig, Lux, Schewzyk, Schulze, Stützer

Lesen Sie jetzt