SV Preußen: Schawohls letzter Trainingsauftakt

HORSTMAR Mit dem Chef-Coach nicht verlängert, den Co verloren. Fußball-Bezirksligist SV Preußen 07 hat sich den Start ins erste Jahr nach seinem 100. Geburtstag etwas anders vorgestellt. Jetzt muss er aber dadurch - und steht vor der Vorbereitung.

von Von Bernd Janning

, 14.01.2008, 16:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Co Karsten Franke sollte dann das Preußen-Schiff steuern. Doch dieser heuerte jetzt mit sofortiger Wirkung beim B-Ligisten SG Gahmen 24/74 als Chef an.

Co Karsten Franke sollte dann das Preußen-Schiff steuern. Doch dieser heuerte jetzt mit sofortiger Wirkung beim B-Ligisten SG Gahmen 24/74 als Chef an.

"Da müssen wir jetzt auch eine Lösung finden", überlegt der Vorsitzende Hans Birk. Vorständler Gerd Wiecek, ein Horstmarer mit langer Trainer-Erfahrung, oder Sportlicher Leiter Rolf Nehling, der die gleichen Voraussetzungen mitbringt?

Nehling will die Gespräche zum Abschluss bringen

Nehling soll zumindest noch in dieser Woche die Gespräche mit einem der offensichtlich noch zwei Kandidaten für die Nachfolge von Schawohl zu einem erfolgreichen Abschluss führen.

Derweil hat Schawohl das für ihn vorerst letzte Vorbereitungsprogramm für seinen Horstmarer Klub zusammengestellt. Los geht es am Dienstag, 22. Januar um 19 Uhr auf dem Sportplatz am Alten Postweg mit der ersten von insgesamt 19 Einheiten. Dazu gehören sieben Testspiele, gegen den B-Ligisten TuS Neuasseln um den Ex-Horstmarer Mario Sopar (25. 1., 19 Uhr), sowie gegen sechs A-Ligisten.

Zuhause gegen BW Alstedde (Mi. 30. 1., 19 Uhr), gegen BV Lünen 05 (Do. 7. 2., 19 Uhr), auf Kunstrasen bei Schawohls Ex-Verein TuRa Bergkamen (Do. 10. 2., 14.30 Uhr), zuhause gegen ATC Lünen 91 (So 17. 2., 14.30 Uhr) und FC Lünen 74 (Do. 21. 2., 19 Uhr) und zum Abschluss beim A-Liga-Ersten BSV Schüren (So. 26. 2., 19 Uhr).

Zweimal Fitness oder Sauna

Zweimal geht es bei Lifeline an die Geräte oder in die Sauna. Willkommene Kurzweil bietet am Samstag (26. 1.) die Teilnahme am traditionellen Vereins-Turnier um den "Flieger-Cup" in der Halle an der Dammwiese.

Das erste Meisterschaftsspiel wird am Sonntag, 2. März, am Alten Postweg gegen Mitaufsteiger SG Holzwickede angepfiffen. An der Emscher gab es nach Toren von Markus Frank und Aleksander Losanovic ein 2:2.

Zum Saisonstart im Sommer hat sich der Kader um vier Personalien verändert. Nicht mehr dabei sind die aus der eigenen Bezirksliga-A-Jugend stammenden Carlo Berlandieri (Stürmer) und Mirco Wisse. Der Abwehrmann spielt in der eigenen B-Liga-Zweiten.

Mittelfeldmann Christian Kwiatkowski versucht sein Glück beim Verbandsligisten BV Brambauer 13/45, während Robin Möller nach seinem Abstecher beim Bezirksligisten SV Südkirchen jetzt über Horstmar wieder zu seinem Stammverein, A-Ligist TuS Westfalia Wethmar, zurückkehrt.

Lesen Sie jetzt