Tausende Besucher bei "Weihnachten im Stall"

Reitverein Horstmar

Unerwartet großer Andrang bei "Weihnachten im Stall". Der Reiterverein Horstmar durfte sich über mehrere Tausend Besucher am Alten Postweg freuen.

HORSTMAR

von Von Dirk Buschmann

, 28.11.2011, 16:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Diese Reiterinnen traten in Kostümen auf.

Diese Reiterinnen traten in Kostümen auf.

Als der Lüner Weihnachtsmarkt in die Diskussion geriet, bot sich die Idee eines eigenen Marktes an – mit Kunsthandwerk aus der Region, Speis und Trank lokaler Kaufleute und eigenen Ständen benachbarter Vereine. Mit jedem Jahr wird der Markt ebenso größer wie die Besucherzahl: In diesem Jahr waren 32 Stände in Horstmar präsent, darunter das Rote Kreuz, der Schützenverein Niederaden und die Bäckerei Hilgert. „Inzwischen haben wir viele Anfragen von Ausstellern, ob sie an unserem Markt teilnehmen dürfen – mehr als wir in den Hütten unterbringen können, die vom Martinsmarkt der Lanstroper Kirche geliehen sind“, lacht Fischer und fügt hinzu: „Dadurch können wir jedes Jahr etwas Abwechselung bieten, neue Stände mit anderen Produkten – neben dem festen Programm.“

Das feste Programm besteht aus Reitvorführungen in der Halle. „Hier können selbst unsere Jüngsten einmal vor großem Publikum zeigen, was sie gelernt haben“ und freier Besichtigung der Ställe: Der Reitverein Horstmar betreut neben fünf vereinseigenen Schulpferden auch viele Tiere seiner Mitglieder. Diese müssen täglich bewegt, umhegt und verpflegt werden nach dem Motto: „Erst das Pferd und dann der Mensch“. Für die Musik sorgten in diesem Jahr das Blasorchester Schmallenberg, die Ballettschule Bargele und zwei abendliche Tanzveranstaltungen in der Reithalle. Die Einnahmen flossen samt und sonders in die Jugendkasse des Reitvereins.

Lesen Sie jetzt