Torreicher Sommerkick des BVB, Wethmar unterliegt

Fußball: Bezirksliga

Nach nur drei Minuten ging Fußball-Bezirksligist Westfalia Wethmar am Sonntag in Kaiserau in Führung. Die Partie endete dennoch mit einem 2:1 für den Gastgeber. Dem BV Brambauer-Lünen gelang im letzten Heimspiel unter der Regie des scheidenden Trainers Dirk Bördeling ein 6:3-Sieg gegen Absteiger Bergkamen.

LÜNEN

von Bernd Warnecke, Niklas Dvorak

, 22.05.2016, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ahmed Ersoy traf beim 6:3-Sieg des BV Brambauer-Lünen gegen TuRa Bergkamen zum 3:1.

Ahmed Ersoy traf beim 6:3-Sieg des BV Brambauer-Lünen gegen TuRa Bergkamen zum 3:1.

Fußball-Bezirksliga 8

BV Brambauer-Lünen – TuRa Bergkamen 6:3 (2:1)

Brambauers Stürmer Marcel Bieder erzielte nach Pass von Ahmed Ersoy den frühen Führungstreffer. Danach überließ der Gastgeber TuRa das Geschen auf dem Platz und packte in der Abwehr nicht richtig zu. Denis Celiktas tanzte Dennis Köse und Joel Razanica aus und traf aus acht Metern zum Ausgleich.

Nach Biebers Lattentreffer (29.) zappelte der Ball zwei Minuten später im Netz. Eine weite Flanke von Kassim Hammoud nahm Bieder volley und traf zur erneuten Führung (31.). Bieber (33./45.) und Hammoud hatten bis zur Pause weitere Gelegenheiten zu erhöhen, scheiterten aber.

"Verdienter und lockerer Sieg"

Direkt nach der Pause setzte sich Ahmed Ersoy gegen vier Gegenspieler durch und erhöhte auf 3:1 (50.). TuRa gab sich aber noch nicht auf und hielt dagegen. Celiktas, der von Raphael Mark nicht entscheidend gestört wurde, traf zum 3:2 (52.). Als Hammoud (57.) und Köse (63.) das Ergebnis auf 5:2 schraubten, schien die Partie gelaufen zu sein. Keeper Robert Botta ließ sich von einem Distanzschuss von Yasin Gider überraschen – 5:3 (70.).

Einen gelungenen Ausstand feierte auch Abwehrmann Timo Kollakowski (zur SG Selm), der nach Doppelpass mit Bieber zum 6:2-Endstand traf. „Es war ein verdienter und lockerer Sieg. Nur die vielen Gegentore haben mir nicht gefallen“, so Bördeling.

TEAMS UND TORE BVB: Botta - Kollakowski, Keller, Köse, Bieber, Mark, Nadolny, Razanica, Hammoud, Ersoy (65. Appiah Agyei), TordsyanTuRa: Treppe - Torka, Topaloglu, Berndt, Nowak, Kleit (80. Delen), Gider, Celiktas, Krause (25. Siemenroth), Krucinski, GünTore: 1:0 Bieber (8.), 1:1 Celiktas (17.), 2:1 Bieber (30.), 3:1 Ersoy (50.), 3:2 Celiktas (52.), 4:2 Hammoud (57.), 5:2 Köse (63.), 5:3 Gider (71.), 6:3 Kollakowski (81.)

SuS Kaiserau – TuS Westfalia Wethmar 2:1 (1:1) 

Wethmars A-Junior Robin Jaszmann lief früh Kaiseraus Torwart Tristan Schlossarek an. Der verlor den Ball an Jaszmann, der Wethmarer traf zum 1:0 (3.). Dennis Markowski hätte erhöhen können, scheiterte aber an Schlossarek (27.). Auf der anderen Seite machte es Nikolas Herrmann sechs Minuten später besser. Alleine vor Maik Müller tunnelte er den Wethmarer Keeper (33.).

Den besseren Start nach der Pause hatten die Gäste. Tim Cillien scheiterte nach einer Flanke von Tim Holz völlig frei am Torwart. Die ersatzgeschwächten Wethmarer holten die Heimelf zurück ins Spiel und verhalfen ihnen sogar zum Führungstreffer. Nach einem langen Ball konnte Müller den ersten Abschluss der Hausherren zwar noch abwehren, für den Abpraller standen aber gleich vier Kaiserauer völlig frei parat. Lukas Schuster war es dann, der den Ball im Tor unterbrachte (63.).

Schlechte Verwertung

Nach der Einwechslung des ebenfalls noch A-jugendlichen Till Kowalksi tauchte Wethmar wieder häufiger vor dem Tor der Gastgeber auf. Direkt mit der ersten Aktion stand Kowalski nach einem Pass von Gianluca Kösling alleine vorm Keeper, doch Schlossarek blieb auch in dieser Situation der Gewinner. Kurz vor dem Ende erzielte Holz eigentlich noch den Ausgleich, doch der Schiedsrichter gab das Tor nicht, da er Holz im Abseits gesehen hatte.

„Wir haben die Führung verschenkt. Unsere Chancenverwertung war einfach nicht gut genug, wir hatten drei Hundertprozentige“, sagte TWW-Trainer Alex Lüggert, der aufgrund der knappen Personallage selber 90 Minuten spielen musste. Wethmar ist weiterhin Tabellenneunter.

TEAM UND TORE SuS: Schlossarek – Wyborny, Heubel (12. Schuster), Köhn, Aktas, Kupfer, Henze, Diecks (38. Bremer), Herrmann, Nagel, T. Milcarek (66. D. Milcarek)TWW: Müller – Holz, Gerleve (76. Glombitza), Quiering, Cillien, Stork, Dupke, Markowski, Häckh (66. Kowalski), Lüggert, Jaszmann (66. Kösling)Tore: 0:1 Jaszmann (3.), 1:1 Herrmann (33.), 2:1 Schuster (65.)

Lesen Sie jetzt