VfB Lünen verpflichtet einen Neuzugang, der „eine Mischung aus Sergio Ramos und Toni Kroos“ ist

rnVfB Lünen

Der VfB Lünen hat für die kommende Spielzeit einen Neuzugang präsentiert. Dieser bezeichnet sich selbst als „eine Mischung aus Sergio Ramos und Toni Kroos“.

Lünen, Lünen-Süd

, 09.03.2020, 15:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Ligabetrieb läuft es beim Fußball-A-Ligisten VfB Lünen zu Beginn der Rückrunde nach Plan. Zwei Meisterschaftsspiele hat der VfB in diesem Jahr bislang gespielt, beide gewonnen. Der Lohn ist Platz drei in der Liga (38 Punkte) - mit direktem Kontakt zum Relegationsplatz, den aktuell noch die SG Gahmen belegt (40 Punkte). Die Lünen-Süder haben bislang allerdings ein Spiel weniger absolviert und könnten bei einem Sieg an Gahmen vorbeiziehen.

Der VfB hat also noch beste Karten im heißen Aufstiegskampf. Diese Tatsache freut auch einen Neuzugang, der ab Sommer zu den Südern stößt. Max Hane (27) kickt ab der kommenden Spielzeit für die Mannschaft von Trainer Mark Bördeling. Den Wechsel verkündete der VfB am Wochenende. Hane kommt von GS Cappenberg.

Trainerteam ist überzeugt

„In unserem ersten Gespräch mit Max haben wir sofort gemerkt, dass er mit beiden Beinen fest im Leben steht und genau weiß, was er will. Er hat Bock auf diese neue Aufgabe und kann es jetzt schon kaum erwarten, mit uns anzugreifen. Wir sind davon überzeugt, dass er mit seiner Einstellung und Herangehensweise der Mannschaft noch mehr Stabilität geben wird“, äußert sich Daniel Serges aus dem Trainerteam des VfB zum Transfer.

Jetzt lesen

Hane wird wohl allerdings mit einer fast einjährigen Fußballpause beim VfB einsteigen. In Cappenberg hat der zentrale Mittelfeldspieler nämlich zuletzt nicht mehr aktiv gekickt. Die Gründe dafür sind beruflicher Natur. Hane studiert Internationales Management war zuletzt beruflich oft in England und absolviert aktuell ein Studium in Stuttgart. Hane betont: „Was die Mannschaft oder Kalle (Pascal Harder, Trainer GS Cappenberg, Anm. d. Red.) angeht, war das in Cappenberg eine super Truppe. Der Wechsel hat auch räumliche Gründe“, so Hane.

Max Hane (r.) spielt ab Sommer beim VfB Lünen. Co-Trainer Daniel Skubich (l.) freut sich auf den Neuzugang.

Max Hane (r.) spielt ab Sommer beim VfB Lünen. Co-Trainer Daniel Skubich (l.) freut sich auf den Neuzugang. © Günther Goldstein

Der 27-Jährige wolle nämlich demnächst nach Dortmund ziehen und dort seinen Master machen. Die Fahrt zum Sportplatz des VfB Lünen sei da deutlich kürzer als bis nach Cappenberg.

Jetzt lesen

Auf die Aufgabe beim VfB freut sich Hane schon. Großen Anteil am Wechsel Hanes hatte Daniel Serges, der den Noch-Cappenberger, der früher auch mal für Westfalia Wethmar gekickt hat, schon länger auf dem Zettel hatte. „Das Trainertrio ist überragend. Daniel hat mich bereits zum dritten Mal in Folge angeschrieben. Zwei Mal habe ich abgesagt, aber im dritten Anlauf hat es ja jetzt geklappt“, so Hane.

Mischung aus Ramos und Kroos

Nur, auf was für einen Spielertyp darf sich der VfB freuen? Wenn es nach Hane selbst geht, dann ist er eine „gute Mischung aus Sergio Ramos und Toni Kroos“. „Ich spiele im defensiven Mittelfeld auf der Sechs, kann aber auch als Zehner spielen. Im Spiel kann ich der Lenker sein, aber auch der Kämpfertyp“, sagt Hane und lacht dabei.

Lesen Sie jetzt