Volleyball: Oberaden muss den Kampf aufnehmen

LÜNEN Der LSV will zu Hause unbedingt siegen. Bereits im Hinspiel zeigten die Lüner ihre starke Seite und gewannen deutlich (3:0). "Wir sind trotz der letzten unglücklichen Niederlage gegen Möhnesee (2:3) hoch motiviert", erklärt Trainer Andreas Josch. Im Anschluss hofft der SuS Oberaden auf eine Überraschung in der Rundsporthalle.

von Von Isabelle Kopineck

, 08.02.2008, 10:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Herren des Lüner SV (rote Trikots), hier gegen Marienfeld, wollen vor heimischem Publikum siegen.

Die Herren des Lüner SV (rote Trikots), hier gegen Marienfeld, wollen vor heimischem Publikum siegen.

Herren-Landesliga 7

Lüner SV - SV Brackwede Samstag, 9. Februar, 15 Uhr in der Rundsporthalle - Joschlegt auch gleich nach: "Wir müssen die letzten vier Spiele gewinnen, um uns noch Hoffungen auf den Aufstieg zu machen." Dem LSV fehlen Martin Lehnhoff und Mark Schmidt (beide verletzt). Außerdem steht hinter dem Einsatz von Daniel Holterbork ein Fragezeichen.

SuS Oberaden - SpVg Möhnesee Samstag 17 Uhr in der Rundsporthalle - Im Hinspiel fuhr der SuS eine bittere 0:3-Niederlage ein. Für die letztplatzierten Oberadener stehen auch im Rückrundenspiel die Chancen schlecht, da Möhnesee auf dem zweiten Platz steht. Die Grün-Weißen dagegen sind seit fünf Spielen ohne Sieg.

"Ich hoffe, dass das Team den nötigen Ehrgeiz entwickelt, Möhnesee zu schlagen, und den Kampf um den Klassenerhalt aufnimmt", sagte Trainerin Anja Giering. Der SuS tritt ohne den verletzten Marcus Scherer an.

Lesen Sie jetzt