Wasserball: Machbare Aufgaben für den SV Brambauer

BRAMBAUER Für Wasserball-Bundesligist SV Brambauer beginnt das neue Jahr mit zwei interessanten Partien. Am Samstag (10. Januar) trifft die Mannschaft erst auf den SV Krefeld, einen Tag später dann auf Aegir Uerdingen.

von Von Isabelle Kopineck

, 09.01.2009, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ihm sind jedoch auch die guten Trainingsbedingungen der Krefelder bekannt. Diese können viermal die Woche trainieren und begannen auch früher mit der Vorbereitung. "Das sind natürlich paradiesische Bedingungen", so Siemund.

Ihm sind jedoch auch die guten Trainingsbedingungen der Krefelder bekannt. Diese können viermal die Woche trainieren und begannen auch früher mit der Vorbereitung. "Das sind natürlich paradiesische Bedingungen", so Siemund.

Aegir Uerdingen - SV Brambauer So 11.30 Eine wichtige Partie für die Lüner. Aegir ist ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf, steht auf Augenhöhe. Mit zwei Punkten stehen die Krefelder einen Zähler vor dem SVB, der immer noch auf den ersten Sieg der neuen Saison wartet. "Wir müssen endlich einmal zwei Punkte einfahren", ist der Coach entschlossen. In der letzten Partie gegen den OSC Potsdam verloren die Lüner zwar knapp mit 9:10, bewiesen aber ihr Können. "Wir waren der moralische Sieger", ist sicher Siemund sicher.

Nun gilt es die lösbaren Aufgaben gegen Kontrahenten, wie Uerdingen für sich zu entscheiden. Denn falls der SVB sein Potenzial weiterhin nur gegen starke Gegner zeigt und gegen die Konkurrenten auf Augenhöhe nicht besteht, rückt der Aufstieg in weite Ferne. Für Brambauer spricht, dass Siemund auf seinen gesamten Kader zurückgreifen kann.

Lesen Sie jetzt