Weitere Endrunden-Teilnehmer gesucht / Bestens besetzte Brambauer

Hallenfußball-Stadtmeisterschaften

Ab 15 Uhr rollt am Samstag in der Rundsporthalle wieder der Ball. Gesucht werden drei weitere Endrunden-Teilnehmer. Ein Platz scheint jedoch schon vergeben: Seriensieger BV Brambauer-Lünen ist erneut haushoher Favorit.

LÜNEN

, 28.12.2013 / Lesedauer: 2 min

Das gilt ganz sicher auch für Bezirksligist Westfalia Wethmar. Spielertrainer Alexander Lüggert, der wohl auch auflaufen wird, hat allerdings mit Personalproblemen zu kämpfen. Potenzielle Hallen-Experten wie Kai Püntmann, Florian Juka und Julian Helmus stehen nicht zur Verfügung. Aus der U23 werden Torhüter Bendix Wagner und Alex Podszuck ins Team rücken. „Zuletzt in Niederaden haben wir nicht berauschend gespielt“, weiß Rolf Nehling, Wethmars Sportlicher Leiter. „Wenn wir aber engagiert auftreten, sollte es mit der Endrunde klappen.“ Das gleiche Ziel verfolgt A-Ligist TuS Niederaden. „In der Halle herrschen aber andere Gesetze“, weiß Coach Christian Rixe. Ihm fehlen heute Kevin Genter, Fabian Kowalski, Christian Neus und Philipp Bremer. „Klar, wir wollen unter die ersten drei“, denkt Gahmens Sportlicher Leiter Almir Halilovic offensiv. „Wir haben ein gutes Hallen-Team. Ich erwarte eine enge Entscheidung mit Wethmar, Niederaden und uns um die Plätze zwei und drei.“ Halilovic deutet es an: B-Ligist BV Lünen 05 und C-Ligist SC Lünen sind die Außenseiter. Zumal die 05er wohl mit einer „Mischung“ aller drei Mannschaften antreten werden. „Wir wollen zeigen, wie gut das Miteinander und die Integration bei uns funktionieren“, sagt Trainer Manuel Lorenz.   

Lesen Sie jetzt