Wer hat den VfL Brambauer auf der Rechnung?

Handball

LÜNEN Die Handball-Trainer der Frauen-Verbandsliga haben ihr Votum zum Meisterschaftsfavoriten abgegeben. Wenn es nach ihnen geht, wird es ein Duell um den Aufstieg zwischen dem ASV Hamm und dem TuS Jahn Dellwig geben. Und wer hat den Aufsteiger VfL Brambauer auf dem Zettel?

von Von Carina Püntmann und Steven Roch

, 24.07.2009, 13:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Uli Richter, Trainer VfL Brambauer: Ich denke, dass Dellwig und ASV Hamm zu den Aufstiegsfavoriten gehören. Da wir im Verletzungspech sind, haben wir unser Ziel ein bisschen heruntergeschraubt. Der Klassenerhalt ist oberste Priorität. Wenn es geht, wollen wir natürlich ins gesicherte Mittelfeld.

Jürgen Rogowski, Trainer PSV Recklinghausen II: Beim PSV Recklinghausen II war weder der Trainer noch der sportliche Leiter zu erreichen.

Heike Kind, Geschäftsführerin HSG Hohenlimburg: Ich denke, dass ASV Hamm und Dolberg das Rennen machen werden. Wir wollen ins gesunde Mittelfeld.

Guido Stirnberg, Trainer TV Arnsberg: In den letzte zwei Jahren haben wir relativ konstant gespielt und wollen dieses Jahr im oberen Drittel landen. Um ganz oben mitzuspielen gehört auch ein wenig Glück dazu. Ich schätze Teutonia Riemke und TuS Dellwig als stark ein.

Helmut Fahn, Trainer TuS Jahn Dellwig: Wir wollen oben mitspielen. Ich denke, dass es vier starke Mannschaften gibt, zwischen denen es ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben wird. Das sind der ASC Dortmund, die beiden Hammer Vereine und wir.

Hans-Joachim Nickolay, Trainer SG TuRa Halden-Herbeck: Ich sehe den ASV Hamm und den ASC Dortmund als Aufstiegsfavoriten. Hamm hat im letzten Jahr schon oben mitgespielt und der ASC hat sich mit neuen Spielerinnen verstärkt. Wir möchten uns unter den ersten Fünf platzieren. Wir wollen abwarten, was nach oben hin geht.

Manfred Neugebauer, Sportlicher Leiter HSE Hamm: Ich denke, dass es in diesem Jahr viele Favoriten gibt. Ich zähle Dellwig und ASV Hamm dazu. Wir wollen oben mitspielen.

Carsten Gerhartz, Trainer Eintr. Recklinghausen: Für mich macht ASC 09 Dortmund das Rennen.Da wir einen sehr kleinen Kader haben, wollen wir so früh wie möglich die Klasse sichern.

Martina Winnat, Spielerin ASV Hamm: Wir denken, dass Dellwig das Rennen machen könnte. Wir wollen ebenfalls weit oben mitspielen.

Frank Moormann, Trainer ASC 09 Dortmund: Der VfL Brambauer wird als überragender Aufsteiger mit Sicherheit eine größere Rolle spielen. Die anderen Teams kann ich jedoch schlecht einschätzen, da ich die Gruppe nicht kenne. Wir selbst wollen mit einer komplett neuen Mannschaft im Mittelfeld landen.

Fritz Korte, stellv. Geschäftsführer RSV Eiserfeld: Wir befinden uns momentan in einer schwierigen Situation, weil wir noch keinen Trainer haben. Ein möglicher Kandidat wäre Lothar Evers-Meyer, der schon ein Probetraining geleitet hat. Ich kann keinen Aufstiegsfavoriten festlegen, weil ich die anderen Teams nicht kenne.

Peter Lanfermann, Betreuer SV Teutonia Riemke II: Es ist schwierig einen Aufstiegskandidaten zu nennen, da nun erst die Vorbereitung beginnt. VfL Brambauer könnte vielleicht oben mitmischen, da sie im letzten Jahr einen Durchmarsch machten. Unsere Ziele sind auch noch unklar, da wir noch neue Spielerinnen bekommen.

Lesen Sie jetzt