Wethmar in Runde eins gegen einen Liga-Rivalen

Fußball: Kreispokal

Wo steht Fußball-Bezirksligist Westfalia Wethmar? Eine erste Antwort dürfte es am Dienstagabend im ersten Pflichtspiel der Saison geben. Die Grün-Weißen empfangen in der Pokalvorrunde Ligakonkurrent VfL Kamen.

WETHMAR

, 01.08.2016, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wethmars Neuzugang Paul Giesebrecht (r.), hier gegen Herberns Johannes Richter, hat am Samstag in Münster mit einem Doppelpack auf sich aufmerksam gemacht.

Wethmars Neuzugang Paul Giesebrecht (r.), hier gegen Herberns Johannes Richter, hat am Samstag in Münster mit einem Doppelpack auf sich aufmerksam gemacht.

Kreispokal, 1. Runde Westfalia Wethmar - VfL Kamen Dienstag, 19.30 Uhr, Wehrenboldstraße, Lünen

"Wir sind gut aufgestellt", sagt Wethmars Trainer Alexander Lüggert. "Wir haben uns im Laufe der Vorbereitung gemacht." Dafür spricht der 4:0-Testspielsieg am Samstag beim SC Münster 08, aber auch der gute Auftritt gegen Erndtebrück II (2:4), das mit einigen Spielern des Oberliga-Kaders verstärkt worden war. "Das waren gute Momente", so Lüggert, dem sein neuer Kader gefällt: "Ich bin damit sehr zufrieden."

Nico Stork und Kai Schinck seien "zwei grandiose Verstärkungen" aus der U23. Spieler wie Pascal und Rene Harder, Sebastian Krug und Tim Holz sorgen laut Lüggert "für die nötige Routine", Nachwuchskräfte wie Till Kowalski, Robin Jaszmann und Paul Giesebrecht "für die Dynamik". Es stimme wieder im Team: "Das war auch beim Mannschaftsabend am Samstag zu spüren", so Lüggert, der gegen Kamen auf Till Kowalski verzichten muss. Cody de Grood ist zudem noch in den USA. "Die Flüge sind gerade sehr teuer", erklärt Wethmars Trainer.

Jetzt lesen

Kamen stelle "eine schlagkräftige Truppe". Am Samstag hat der VfL mit einem Endspielsieg gegen Landesligist SV Herbern das Vorbereitungsturnier des Werner SC gewonnen. "Wir haben gut verteidigt. Da muss man der Mannschaft ein Kompliment machen", sagte Trainer Marko Barwig. Dustin Berndt sah am Samstag allerdings Rot und wird den Kamenern fehlen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt