Wethmar trifft auf Spitzenreiter Bork – Die Vorschau

Fußball: Kreisliga

In der Kreisliga A2 Unna/Hamm kommt auf die U23 von Westfalia Wethmar eine echte Hammeraufgabe zu. Der TuS empfängt den weit abgeschlagenen Spitzenreiter PSV Bork. GS Cappenberg reist derweil zum Vorletzten SuS Kaiserau II. Die U23 des BV Brambauer tritt gegen den SC Osmanlispor an, Alstedde spielt gegen K.F. Sharri.

LÜNEN

, 10.03.2017, 15:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wethmar trifft auf Spitzenreiter Bork – Die Vorschau

Wethmars U23, heir im Derby gegen SuS Oberaden, will am 16. Spieltag gegen "Kellerkind" SuS Kaiserau II punkten.

Fußball, Kreisliga A2 Unna/Hamm Westfalia Wethmar U23 - PSV Bork Sonntag, 13 Uhr, Wehrenboldstraße, Lünen

Nach einem 1:4 bei Kellerkind SuS Oberaden verlor Wethmars U23 nach dreiwöchiger Spielpause 1:3 bei RW Unna, steigerte sich aber. „Bork ist mit Sicherheit die beste Mannschaft der Liga“, sagt Wethmars Trainer Simon Erling, „vor allem in der Offensive hat Bork unfassbare Qualität.“ Allerdings habe Spitzenreiter Bork in diesem Spiel mehr zu verlieren. Bendix Wagner steht in der Ersten im Tor, Max Hane sah die fünfte Gelbe Karte. Kevin Klink, Julian Helmus und Alexander Podszuck sind angeschlagen.

SuS Kaiserau II - GS Cappenberg Sonntag, 15 Uhr, Jahnstraße 1, Kamen

GS Cappenberg lieferte zuletzt ein starkes Spiel ab. „Wir sind gut drauf, haben auch gut trainiert. Vom Papier her ist das jetzt eine Pflichtaufgabe“, sagt Trainer Patrick Osmolski. Kaiserau II ist Vorletzter. „Für mich ist der SuS II aber wie eine Wundertüte. Man weiß nie, wer da so aufläuft“, sagt Osmolski.  Rene Moltrecht ist verletzt. Die Einsätze von Jannis Drees und Benedikt Stiens sind fraglich. Keeper Philipp Grenigloh ist privat verhindert. 

VfK Weddinghofen - SuS Oberaden Sonntag, 15 Uhr, Häupenweg 21, Bergkamen

Oberaden hat dem spielstarken Königsborner SV zuletzt einen Punkt abgeknüpft. „Da war aber mehr drin. Unsere Chancenauswertung war sehr mager“, sagt Trainer Birol Dereli. Jetzt trifft der SuS auf einen Gegner, der in Reichweite ist. „Wir schauen aber nicht auf Weddinghofen, sondern nur auf uns. Wir müssen unser Spiel durchziehen“, fordert Dereli. Dino Suljakovic (Bänderdehnung) fehlt.

TuS Niederaden - Rot-Weiß Unna Sonntag, 15 Uhr, Kreisstraße 10, Lünen

Nach dem spielfreien Wochenende zuletzt freut sich Niederaden endlich wieder in der Saison mitmischen zu dürfen. Die Aufgabe gegen den Dritten wird alles andere als einfach. „Unna will sicher noch Vizemeister werden. Im Hinspiel haben wir unglücklich verloren, haben uns in der entscheidenden Phase dumm angestellt. Jetzt haben wir etwas gutzumachen“, sagt Trainer Alex Berger. Maurice Althoff (Knie) fällt aus. 

Kreisliga A2 Dortmund BV Brambauer U23 - SC Osmanlispor Sonntag, 13 Uhr, Am Freibad, Lünen

Brambauers U23 bekam gegen Spitzenteam Phönix Eving in der Schlussphase die Grenzen aufgezeigt (2:9). „Jetzt ist ein Sieg Pflicht“, sagt Coach Lukas Fluder, der unter der Woche allerdings mit einem schmalen Kader trainieren musste. Osmanlispor ist der direkte Tabellennachbar, würde mit einem Sieg mit dem BVB gleichziehen. „Ein Punkt ist zu wenig“, so Fluder. Dem Coach fehlen wichtige Spieler. Kevin Heise und Arkadij Dannhauer sind gesperrt. 

BW Alstedde - K.F. Sharri Sonntag, 15 Uhr, Am Heikenberg 20, Lünen

Das letzte Spiel vor und das erste Spiel nach der Karnevalspause gewann Alstedde: Gegen SV Preußen 07 gab es ein 5:3, gegen ÖSG Viktoria folgte ein 5:0.  „Das ist ein spielstarker Gegner“, sagt Trainer Hermes. Er erwartet ein offenes Spiel. „Wir spielen auf Sieg, auch wenn das schwer wird“, sagt er. Die beiden Mannschaften sind in der Tabelle punktgleich. Die Mittelfeldspieler Can Cicek (Zerrung) und Mario Stojak (Urlaub) fehlen. 

NK Zagreb - SV Preußen Lünen Sonntag, 13 Uhr, Winkelriedweg, Dortmund

Der SVP ist nach dem 3:2-Erfolg gegen Wickede II auf einem guten Weg, wie Trainer Oliver Harder findet: „Da ist ein positiver Trend erkennbar.“ Jetzt wartet auf die Preußen mit dem Spitzenreiter eine schwierige Aufgabe. „Die sind sehr spielstark und im Umschaltspiel echt gut. Ich hoffe, dass wir als Underdog gesehen und so vielleicht unterschätzt werden“, sagt Harder. Koray Karanlik (Magen-Darm) und Dustin Serges (Rotsperre) müssen passen. 

Lesen Sie jetzt