Wethmar verpasst die Endrunde in Werl

Fußball: Turnier

Die Endrunde des Warsteiner Hallen-Masters fand am Sonntag in Werl ohne die Bezirksliga-Fußballer des TuS Westfalia Wethmar statt. Das Team von Trainer Rolf Nehling scheiterte am Samstag in der Lucky-Loser-Runde mit nur einem Sieg aus vier Spielen.

LÜNEN

, 29.01.2017, 16:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rolf Nehling trainiert Bezirksligist Wethmar in der Rückrunde.

Rolf Nehling trainiert Bezirksligist Wethmar in der Rückrunde.

Dabei gelang den Grün-Weißen mit einem schmal besetzten Kader ein Start nach Maß. Der SVW Soest wurde deutlich mit 5:2 bezwungen. In den folgenden Partien hatten die Lüner und ihr Anhang dann aber keinen Grund zur Freude mehr. So setzte es gegen SV Beckum (0:1) und SC Lippstadt DJK (1:3) Niederlagen.

Mit einem Erfolg im abschließenden Gruppenspiel gegen den bereits als Gruppensieger feststehenden TSC Kamen wäre sogar immer noch Gruppenplatz zwei und damit ein Ticket für den Finaltag möglich gewesen. Doch auch diese Gelegenheit ließ die Westfalia an diesem Nachmittag ungenutzt verstreichen, verlor gegen den benachbarten A-Ligisten mit 0:2.

Die Vorgabe von Nehling, auch am letzten Masters-Tag in Werl noch dabei sein zu wollen, wurde damit deutlich verfehlt – und das Wochenende damit endgültig verkorkst.

Denn um an der Lucky-Loser-Runde teilnehmen zu können, musste Wethmar das ebenfalls für Samstag geplante Testspiel gegen A-Liga-Spitzenreiter PSV Bork absagen. So hat der Tabellendritte weiterhin erst ein Testspiel bestritten (0:3 gegen Mengede) und auch nur noch ein Testspiel geplant: Am Sonntag, 12. Februar (15 Uhr), ist Bezirksligist FC Frohlinde zu Gast am Cappenberger See. 

Lesen Sie jetzt