Wethmars U23 siegt im Derby - alle Ergebnisse

Fußball: Kreisliga

In der Kreisliga hat sich Wethmar knapp aber verdient gegen den TuS Niederaden durchgesetzt. Auch der SV Preußen besiegte die Reserve-Mannschaft des BV Brambauer mit 2:0 nachdem zunächst in der ersten Halbzeit kein Tor gefallen war. Alle weiteren Spielberichte können Sie hier nachlesen.

LÜNEN

, 29.03.2015, 19:51 Uhr / Lesedauer: 4 min
Wethmars U23 siegt im Derby - alle Ergebnisse

Fußball-Kreisliga A1 Dortmund

SV Preußen 07 II - TuS Bövinghausen 0:6 (0:1)

In den ersten 60 Minuten schlugen sich die Horstmarer stark und hielten gut dagegen gegen einen spielstarken Kontrahenten. Das 0:1 fiel nach einem clever herausgespielten Konter der Dortmunder Gäste. Auch danach waren die Preußen nicht unbedingt schlechter.

„Wir hatten Chancen, um das 1:1 zu erzielen“, sagt Trainer Martin Wisse. In der Pause musste der zuletzt starke Tormann Kevin Sykora raus wegen Kreislaufproblemen. Der eingewechselte Marvin Löscher verschätzte sich bei einer Ecke – 0:2 (62.). Danach machte der SVP eklatante Fehler. Bövinghausen schraubte das Ergebnis auf 6:0 hoch. Wisse: „Wir wurden unter Wert geschlagen. Wir müssen das abhaken und uns auf das Sechs-Punkte-Spiel gegen TuS Rahm konzentrieren.“

TEAM UND TORE SVP: Sykora (46. Löscher) - Hermann, Brummel (58. Woestmann), Voigt, Rickert, Eichler, Ahland, Klönne, Karanlik, Wantoch v. Rekowski, FrenzelTore: 0:1 (27.), 0:2 (62.), 0:3 (68.), 0:4 (70.), 0:5 (75.), 0:6 (87.)

Kreisliga A2 Dortmund

SV Preußen Lünen 07 – BV Brambauer-Lünen II 2:0 (0:0)

„Es war das erwartet schwere Spiel“, so Preußen-Coach Klaus Ruhoff. „Brambauer hat tief gestanden.“ In der Tat ließen die Schwarz-Weiß-Roten in der ersten Hälfte hinten wenig zu. Zweimal jedoch waren die Preußen durch. Dennis Szczepanski und ein anderes Mal Marco Kruse hatten die Führung auf dem Fuß. Doch BVB-Keeper Mustafa Ceran zeigte sich in guter Verfassung und hielt die Brambauer Null fest.

Brambauers Coach Thorsten Nitsche: „Wir sind gut reingekommen ins Spiel, Torchancen waren Mangelware. Nach einer halben Stunde hätten wir durch ein Eigentor fast in Führung gehen können.“ Ein anderes Mal war SVP-Tormann Kevin Glaap gezwungen einen gefährlichen Flatterball von Nitsche aus 20 Metern zu fausten.

In der zweiten Hälfte leitete ein Brambauer Fehlpass die Preußen-Führung ein. Nach einer Flanke von Kai Schinck traf Kruse ins Netz (50.). Özcan Vural hatte darauf den Ausgleich auf dem Fuß, traf jedoch die Latte (65.). Kurz später war es erneut eine Kombination von Schinck auf Kruse zum entscheidenden 2:0 für den SVP.

TEAMS UND TORE SVP: Glaap - Yilmaz, Cybart, Meier, Schinck (80. Wantoch von Rekowski), Kruse (89. Frenzel), Szczepanski (72. Küchler), Lieder, Schulz, Kleine-Bernink, SergesBVB: Ceran - Sturmat (84. Trittel), Kronenberg, Nadolny, Pott, Stolzenhoff (69. Banna), Razanica, Nitsche, Lehmann, Klemt (69. Rimkus), VuralTore: 1:0 Kruse (50.), 2:0 Kruse (76.)

 

VfB Lünen - BV Westfalia Wickede II 2:1 (0:1)

Es war ein zerfahrenes Spiel, das der VfB in der ersten halben Stunde im Griff hatte. Einerseits vergaben Tim Gehrmann und Marius Mantei gute Chancen. Andererseits war der VfB im Glück, dass Christoph Krziwanek nicht Gelb-Rot sah. Danach war ein Bruch im Spiel des Tabellenzweiten. Das Kopfballtor der Wickeder nach einer Ecke war somit nicht unverdient.

Nach der Pause drehten Maik Garcia Rodriguez per Kopf nach einer Ecke und Mantei durch einen Konter auf eine 2:1-Führung. Oliver Hilkenbach sah wegen Schubsens die Rote Karte. In mehr als 20-minütiger Unterzahl und fünf Minuten Nachspielzeit verteidigten die Süder ihre knappe Führung. 

TEAMS UND TORE VfB: Lemke - Hilkenbach, M. Fluder, L. Fluder, Klink, Krziwanek (60. Hiltawski), Kwiatkowski, Garcia Rodriguez, Christal (70. Grass), Mantei, Gehrmann (80. Maly)Tore: 0:1 (38.), 1:1 Garcia Rodriguez (65.), 2:1 Mantei (70.)Bes. Vorkommnisse: Rot gegen Hilkenbach (VfB) wegen Schubsens (72.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

Westfalia Wethmar U23 - TuS Niederaden 1:0 (1:0)

„Wir haben noch nie so verdient gewonnen wie heute“, resümierte Wethmars Coach Simon Erling. Sein Team war überlegen, hatte etliche Chancen, die aber fast alle nicht genutzt wurden. Bereits nach 70 Sekunden fiel aber der Siegestreffer. Kevin Klink spielte dabei einen Pass quer in den Strafraum auf Bayram Eser. Dieser wackelte seinen Gegenspieler aus und platzierte das Leder an den Innenpfosten ins Tor hinein. Nur wenig später hatte er erneut eine Möglichkeit. Doch er schoss nur neben das Tor. Niko Stork traf kurz darauf nur die Latte. Niklas Lohölter hatte ebenfalls eine dicke Chance. „Wir haben uns irgendwie zur Pause gerettet“, so Niederadens Trainer Christian Koch. Im zweiten Durchgang hatten Lohölter und Lennard Langenkämper weitere Tormöglichkeiten. „Wenn Niederaden am Ende 0:6 verliert, dann hätte sich das Team nicht beschweren dürfen“, lautete das Fazit von Erling.TEAMS UND TOR WW: Wagner – Pella (66. Möller), Cillien, Langenkämper,. Eser (78. S. Hahne), Evermann, Selbstaedt, Klink, A. Lohölter, N. Lohölter, Stork (71. L. Erling).TuSN: Hübner – Hilgert, Neumann (46. Neus), Funke, Denaro, Linz (59. Althoff), Koch (71. Grünke), Hans, Peternell, Kowalski, Schulze BeckinghausenTor: 1:0 Eser (2.).

Kreisliga A Lüdinghausen

BW Alstedde - SuS Olfen 0:2 (0:0)

Den besseren Start erwischten noch die Hausherren. In den ersten acht Minuten hatte Rajko Milinkovic zweimal die Gelegenheit, das 1:0 zu erzielen. Einmal setzte er das Leder aus guter Schussposition neben das Tor (3.), in der achten Minute scheiterte er an Olfens Schlussmann Andre Milewzyk. Die Alstedder Überlegenheit war allerdings nach einer Viertelstunde beendet. Olfen war nun gleichwertig und verlagerte das Spiel immer weiter in die gegnerische Hälfte.

„Wir hatten viele angeschlagene Spieler im Kader. Uns fehlte dann etwas die Kondition“, meinte BWA-Spielertrainer Kadir Kaya, der gelbgesperrt fehlte. Olfen nutzte das und ging in der 56. Minute durch Justus Radke in Führung. Andre Zolda legte in der 73. Minute durch einen tollen Schuss aus 25 Metern unter die Latte nach. Murat Büyüdere hatte in der 90. Minute noch die Chance zum 1:2, scheitere aber.

TEAMS UND TORE BWA: Piepenburg - Brammann, Schlunke, Tikici, Kuhne - Kadlubowski, Turan, Stojak, Milinkovic - Mayanovic, BüyükdereTore: 0:1 Radke (56.), 0:2 Zolda (73.)

 

GS Cappenberg - SV Herbern II  

Bereits nach vier Minuten eröffnete Abiola Farinde den Torreigen. Er nutzte eine Vorlage von Nico Knop und verwandelte nach einer tollen Eins-gegen-eins-Situation zum 1:0. Nur wenig später erhöhte Spielertrainer Patrick Osmolski nach einer Ecke auf 2:0. Der Höhepunkt dieser Begegnung war schließlich der 3:0-Treffer von Farinde (20.). „Das war ein Kunstschuss aus 25 Metern“, freute sich Osmolski. Im zweiten Durchgang agierte GSC defensiver. Der SVH II spielte stärker auf, war am Drücker und erzielte den 1:3-Anschlusstreffer. Doch danach ließ Cappenberg nichts mehr anbrennen und fuhr einen verdienten Sieg ein.

TEAMS UND TORE GSC: Sperl – Knop, Farinde, Jesella, Strecke, Gehrmann, Wiesmann (72. Kneip), Stiens (90. Schürmann), Osmolski, Zentgraf, SchwartzTore: 1:0 Farinde (4.), 2:0 Osmolski (8.), 3:0 Farinde (19.), 3:1 (50.)

Lesen Sie jetzt