64:37 – FC Nordkirchen feiert endlich ein Erfolgserlebnis

rnBasketball: Landesliga

Seit mehr als neun Monaten wartete Basketball-Landesligist FC Nordkirchen auf einen Sieg. Sonntag im Heimspiel gegen Westfalia Kinderhaus II platzte endlich der Knoten.

Nordkirchen

, 02.02.2020, 20:06 Uhr / Lesedauer: 2 min


Damen, Landesliga 6
FC Nordkirchen - Westfalia Kinderhaus II 64:37 (12:7, 25:13, 17:8, 10:9)

Auf die Euphoriebremse wollte Stefanie Benting, Trainerin und Vorsitzende des Gesamtvereins, am Sonntagabend nach dem überraschend deutlichen Sieg gar nicht treten. „Wir genießen das jetzt und sind einfach nur überglücklich und zufrieden“, sagte Benting – Sätze, die normalerweise nach Meisterschaften und Aufstiegen fallen.

Die Reaktion zeigte aber auch, wie emotional wichtig dem FC Nordkirchen der Erfolg war – auch für das geschundene Selbstvertrauen der Spielerinnen, die in dieser Saison 13 Mal in Folge verloren hatten.

64:37 – FC Nordkirchen feiert endlich ein Erfolgserlebnis

© Jura Weitzel

Lange hatte der FC Nordkirchen auf den Moment warten müssen. Das Kellerduell gegen Kinderhaus II war schon fast die letzte Chance, wenn die Nordkirchener die Rote Laterne überhaupt noch weitergeben wollten. Westfalia Kinderhaus hat drei Punkte durch zwei Siege (jeweils zwei Punkte) und eine am grünen Tisch verlorene Begegnung (minus einen Punkt) auf dem Konto.

Jetzt liegt der Tabellenvorletzte in Schlagdistanz. Der Beginn einer Aufholjagd? „Ich könnte mir vorstellen, dass wir mit so einer Leistung noch den einen oder anderen Sieg holen können. Aber ich bin vorsichtig“, sagte Benting. Jetzt zählen erstmal der Moment und die Erkenntnis, dass die FCN-Baskets doch noch in der Lage ist, ein Spiel zu gewinnen.

„Es war eine Teamleistung und es war viel Spielfreude drin“, sagte Benting. Die Punkteverteilung sagte ihr auch zu. Fast alle zwölf Spielerinnen scorten, darunter auch die beiden Jugendspielerinnen Pia Grote und Paula Podien.

Jetzt lesen

Alle vier Viertel gingen an Nordkirchen – und das teilweise deutlich. Das zweite Viertel gewann der FC Nordkirchen mit 25:13. So viele Punkte hat die Mannschaft in der Saison noch nie in einem Viertel geworfen. Bei der Niederlage vor einer Woche bedeuteten die erzielten 25 Punkte über den gesamten Spielverlauf einen Negativ-Rekord.

Sonntag war das Schnee von gestern. Die 64 Punkte diesmal sind folgerichtig Nordkirchens Offensiv-Bestwert in dieser Saison. Den direkten Vergleich hat der FC Nordkirchen auch haushoch gewonnen. So könnte es gerne weitergehen.

FC Nordkirchen: Mare. Lange (10), Zumholz (8), Grote (1), Mari. Lange (4), Breuing (7), Kampert (12), Keiter, Tepe, Pentrup (4), A. Benting, Klodt (16), Podien (2)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt