Amos Pieper von Arminia Bielefeld hat „richtig Bock auf die Bundesliga“

Fußball

Mit der Veröffentlichung des Spielplans nimmt die Bundesliga-Vorbereitung für den Nordkirchener langsam richtig Fahrt auf. Die Rückkehr nach Dortmund feiert der 22-Jährige aber erst im Februar.

von Nico Ebmeier

Nordkirchen

, 08.08.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der gebürtige Nordkirchener freut sich auf seine erste Saison in der Fußball-Bundesliga.

Der gebürtige Nordkirchener freut sich auf seine erste Saison in der Fußball-Bundesliga. © Pieper

„Ich kann das alles immer noch nicht ganz realisieren“, erzählt der Nordkirchener Fußballer Amos Pieper auf dem Instagram-Kanal des Bundesligisten Arminia Bielefeld. Und doch ist es Realität. Ab September spielt Pieper das erste Mal in der Fußball-Bundesliga.

Amos Pieper bestreitet sein erstes Bundesliga-Spiel in Frankfurt

Bevor am Freitagmittag der Spielplan für die neue Saison veröffentlicht wurde, zeigte sich der Innenverteidiger gewohnt gelassen. Auf die Frage, ob er sich lieber die Bayern oder einen sportlich machbaren Gegner zum Auftakt wünsche, antwortet er ganz cool „völlig egal“ und lacht. Bei den Bielefelder Anhängern trifft er damit auf großen Zuspruch. „So ein toller Typ“, kommentiert ein User und dem Video. „Vielleicht der sympathischste Spieler der ganzen Mannschaft“ ein Anderer.

Jetzt lesen

Tatsächlich startet die Arminia nun am 19. oder 20. September mit einem Auswärtsspiel in Frankfurt. Eine Woche später bestreiten Pieper und Co. ihr erstes Heimspiel gegen den 1. FC Köln. Ein Wiedersehen mit seiner alten sportlichen Heimat, dem Dortmunder Signal Iduna Park, gibt es aber erst in der Rückrunde - am 27. Februar.

Jetzt lesen

„Wir haben alle richtig Bock auf die Bundesliga“, erklärt der gebürtige Nordkirchener seinen aktuellen Gemütszustand. „Es war jetzt echt ne lange Zeit und ich habe die Jungs hier wirklich vermisst.“ Den ersten Test haben die Arminen dann schon bereits diesen Sonntag. Um 15.30 geht es gegen den ostwestfälischen Landesligisten Preußen Espelkamp.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt